Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Mit dem Punkt gegen Frankreich hat Deutschland die Hauptrunde vorzeitig erreicht. Der Weg ins Halbfinale wird aber steinig. SPORT1 erklärt, wie es weiter geht.

Auch wenn die deutschen Handballer gegen Frankreich in der letzten Sekunde den Sieg verspielt haben, steht das Team von Bundestrainer Christian Prokop vorzeitig in der Hauptrunde bei der Heim-WM.

Nach Siegen gegen Korea und Brasilien, sowie den beiden unglücklichen Unentschieden gegen Russland und Frankreich, kann das DHB-Team vor dem abschließenden Spiel gegen Serbien (Handball-WM: Deutschland - Serbien JETZT im LIVETICKER) nicht mehr von einem der ersten drei Plätze verdrängt werden.

Durch den Sieg der Brasilianer gegen das punktlose Korea steht zudem bereits fest, dass Deutschland mit 3:1 Punkten in die Hauptrunde gehen wird und damit eine hervorragende Ausgangslage für den Kampf ums Halbfinal-Ticket hat. (Die Tabelle der Gruppe A).

Anzeige

Wie geht es nun weiter? SPORT1 erklärt den weiteren Weg im Turnier, Medaillenchancen - und auf wen die deutschen Männer noch treffen.

Duell mit Serbien als Wegweiser für Hauptrunde

Trotz des bereits feststehenden Hauptrunden-Einzugs hat die Partie gegen die Serben insbesondere mental eine große Bedeutung. "Wenn wir jetzt den Fehler machen und abschalten, laufen wir Gefahr, dass wir den Spannungsbogen nicht wieder hinbekommen", gab Torhüter Andreas Wolff zu bedenken. Man müsse das Spiel als "Vorbereitung für die Aufgaben in der Hauptrunde sehen".

Denn in dieser warten auf die deutsche Mannschaft schwere Brocken. Bereits sicher ist, dass man in der Kölner Lanxess Arena auf niemand geringeres als Europameister Spanien sowie die bislang noch ungeschlagenen Kroaten trifft. Mit Island oder Mazedonien kämpfen zwei weitere starke Teams um den letzten Platz in der Hauptrunden Gruppe I.  (WM-Tabellen)

ANZEIGE: Jetzt aktuelle Handball-Trikots kaufen - hier geht es zum Shop

Außerdem ist das Spiel für die Deutschen wichtig, um im Spielrhythmus zu bleiben. Außerdem kann an der bisher noch relativ inkonstanten Angriffsleistung weiter gearbeitet werden. Die Partie hat also durchaus eine Bedeutung für das weitere Turnier.

Der Ablauf in der Hauptrunde

Nach dem Abschluss der Partien in den vier Vorrundengruppen spielen die drei jeweils Bestplatzierten der vier Gruppen in der Hauptrunde mit zwölf Teams in zwei Sechser-Gruppen um den Einzug ins Halbfinale. Die ersten beiden Teams jeder Hauptrunden-Gruppe spielen über Kreuz das Finale aus. Die Punkte, die in der Vorrunde gegen die ebenfalls qualifizierten Gruppengegner geholt wurden, werden in die Hauptrunde mitgenommen.

Durch den Sieg der Brasilianer gegen Korea hat Russland keine Chance mehr auf ein Weiterkommen, da das direkte Duell mit den Südamerikanern verloren wurde. Gleichzeitig nimmt das DHB-Team damit drei Punkte aus den beiden Spielen gegen Frankreich und Brasilien mit in die Hauptrunde.

Bei einem Weiterkommen der Russen wären es hingegen nur zwei Zähler gewesen. Ein Punkt, der im Kampf ums Halbfinale von großer Bedeutung sein könnte.

DHB-Team für jeden Gegner "bereit"

"Wir wollen diese WM zu unserer WM machen. Dafür zählt die Art und Weise, die hat heute total gestimmt. Wahnsinn von meiner Mannschaft", hatte Christian Prokop zuletzt die Leistung seines Teams gegen den Weltmeister gelobt.

"Wir haben so ein geiles Spiel abgeliefert, einen Riesenkampf hingelegt, wir hätten den Sieg verdient gehabt. Aber am Ende haben wir uns wieder nicht belohnt. Aber wir werden das schnell abschütteln", gab sich Kapitän Uwe Gensheimer bereits zuversichtlich für die kommenden Aufgaben. Fabian Wiede erklärte forsch: "Egal wer kommt, wir sind bereit."

Für die Hauptrunde wird das DHB-Team von Berlin nach Köln umziehen, die zweite Hauptrundengruppe trägt ihre Partien im dänischen Herning aus. Das Halbfinale (25.1.) findet dann in Hamburg statt, das Endspiel und Spiel um Platz drei steigen am 27. Januar wieder in Herning.

Die nächsten deutschen Spiele im Überblick:

17. Januar, 18.00 Uhr: Deutschland - Serbien im LIVETICKER

Die Tabelle vor dem Serbien-Spiel - mit eingerechnetem direktem Vergleich:

1. Frankreich 7:1
2. Deutschland 6:2
3. Brasilien 6:4
4. Russland 4:4
5. Serbien 3:5
6. Korea 0:10

Nächste Artikel
previous article imagenext article image