vergrößernverkleinern
Die deutschen Hockey-Frauen (r.:  Elisa Gräve) waren gegen Australien schnell in Rückstand
Die deutschen Hockey-Frauen (r.: Elisa Gräve) waren gegen Australien schnell in Rückstand © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Hockey-Frauen erleiden in der Pro League einen kleinen Rückschlag. Gegen Australien erholen sie sich von einem schnellen Rückstand nicht mehr.

Die deutschen Hockey-Frauen haben in der Pro League die vorzeitige Qualifikation für das Grand Final verpasst.

Die Mannschaft von Bundestrainer Xavier Reckinger verlor ihr letztes Heimspiel in Krefeld nach einem verschlafenen Start gegen Australien mit 1:3, hat als Vierter aber weiterhin gute Chancen auf eine Teilnahme am Finalturnier Ende Juni im niederländischen Amstelveen.

Meistgelesene Artikel

Nach dem Doppelpack von Jane Claxton (2., 3.) lagen die Gastgeber frühzeitig mit zwei Toren in Rückstand, Emily Chalker (21.) erhöhte für die drittplatzierten "Hockeyroos". Hannah Gablac (32.) verkürzte unmittelbar nach dem Seitenwechsel. Sorgen bereitete Charlotte Stapenhorst, die mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden musste. 

Anzeige

Letztes Spiel in den USA

Das letzte Vorrundenspiel bestreitet Deutschland, das zuvor drei Partien in Folge gewonnen hatte, am 23. Juni bei Schlusslicht USA. Nur die besten vier Teams der Neuner-Liga nehmen an der Endrunde teil und sind zudem automatisch beim Olympia-Qualifikationsturnier dabei. 

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Hockey-Männer absolvieren am Sonntag in Krefeld gegen Australien ihr letztes Vorrundenspiel in der Pro League.  

Nächste Artikel
previous article imagenext article image