vergrößernverkleinern
Timm Herzbruch erzielte kurz vor Spielende das entscheidende Tor für Deutschland
Timm Herzbruch erzielte kurz vor Spielende das entscheidende Tor für Deutschland © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Hockey-Herren gewinnen in der Pro League in Großbritannien. Das Team von Bundestrainer Stefan Kermas ist damit im Rennen um einen Platz im Grand Final.

Die deutsche Hockey-Nationalmannschaft hat in der Pro League einen wichtigen Sieg im Kampf um die Teilnahme am Grand Final gefeiert.

Das Team von Bundestrainer Stefan Kermas gewann in London gegen Großbritannien am Donnerstag mit 4:3 (1:2). Die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) steht nach zehn Partien damit auf Rang fünf.

Meistgelesene Artikel

Nur die besten vier der acht Teams qualifizieren sich für das Grand Final ab 28. Juni im niederländischen Amstelveen und gleichzeitig direkt für das Olympia-Qualifikationsturnier.

Anzeige

Deutschland mit vier Heimspielen

Deutschland genießt in den vier verbleibenden Spielen gegen Neuseeland (9. Juni), Spanien (10. Juni), Belgien (12. Juni) und Australien (16. Juni) allerdings durchgehend Heimrecht und darf auf eine Aufholjagd hoffen. Die vier Begegnungen finden allesamt in Krefeld statt.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Das war ein knapper Sieg und letztlich ein tolles Ergebnis", sagte Kermas: "Es war insgesamt ein guter Auftakt für den von uns selbst ausgegebenen Endspurt. Wir werden in den vier Heimspielen in Krefeld alles geben, und dann schauen wir mal, wo es uns am 16. Juni in der Tabelle hingebracht hat."

Herzbruch wird zum Matchwinner

Johannes Große (28.), Florian Fuchs (32.) und Marco Miltkau (51.) hatten für den Olympiadritten von Rio de Janeiro bereits getroffen, als alles auf ein Unentschieden nach regulärer Spielzeit hindeutete. Kurz vor Schluss sorgte dann aber Timm Herzbruch (58.) für den Auswärtssieg.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image