vergrößernverkleinern
Sevilla v Real Madrid - La Liga
Zinedine Zidane ist nach seinem Rücktritt bei Real Madrid vereinslos © Getty Images
teilenE-MailKommentare

München - Zinedine Zidanes Berater ergreift nach den Gerüchten um eine Unterschrift bei Manchester United das Wort. An ein England-Engagement des Trainers glaubt er nicht.

Jose Mourinho bleibt Trainer von Manchester United - zumindest vorerst.

Nach Informationen des Mirror denkt Manchester United aber nach wie vor daran, den "Special One" bald möglicherweise durch Zinedine Zidane zu ersetzen.

Der Ex-Coach von Real Madrid soll nach Aussage seines Beraters aber gar kein Interesse an einer Unterschrift bei einem Verein aus der Premier League haben.

"England zieht ihn nicht an"

"Ich glaube nicht, dass er nach England geht. Der dortige Fußball entspricht nicht seinem Stil. Ich habe mit ihm darüber gesprochen, England zieht ihn nicht an", sagte Alain Migliaccio in einer Reportage der französischen Zeitung Le Journal du Dimanche.

Zidane gönnt sich seit seinem Rücktritt bei den Königlichen Ende Mai eine Pause vom Fußball.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und die Premier League Live & auf Abruf erleben

Berater: Zidane pausiert bis Mitte 2019

"Er war erschöpft und hat sich entschieden, ein einjähriges Sabbatical einzulegen. Davon wird er nicht zurücktreten", stellte Migliaccio klar.

Ob die "Red Devils" vor allem deshalb an Mourinho festhalten?

Zidane hatte Reals Profis von Anfang 2016 bis Mitte 2018 trainiert und mit ihnen unter anderem dreimal in Folge die Champions League gewonnen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image