Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Monaco - Bei Europas Fußballer des Jahres gehen sie zwar leer aus, doch Cristiano Ronaldo und Lionel Messi wirken bei der UEFA-Gala vertraut wie selten zuvor.

Im Rahmen der Auslosung zur Champions-League-Gruppenphase in Monaco wurde auch Europas Fußballer des Jahres gekürt. 

Obwohl Lionel Messi und Cristiano Ronaldo leer ausgingen und Liverpools Virgil van Dijk den Vortritt lassen mussten, erlebten beide einen sehr harmonischen Abend. 

Immer wieder sah man die beiden miteinander plauschen und lachen - insbesondere der Portugiese wirkte äußerst entspannt und war zum Scherzen aufgelegt. 

Anzeige

"Natürlich haben wir eine gute Beziehung zueinander, auch wenn wir noch kein gemeinsames Dinner hatten - aber ich hoffe, dass wir das in Zukunft nachholen", erklärte Ronaldo, der neben dem Star des FC Barcelona Platz nahm.

Ronaldo vermisst Messi

Außerdem vermisse er die Rivalität mit dem Argentinier: "Natürlich vermisse ich es, in Spanien zu spielen. Er hat mich an meine Grenzen gebracht und ich ihn. Ich weiß nicht, ob es jemals eine so lange Rivalität zwischen zwei Spielern in der Geschichte des Fußballs gegeben hat", verkündete der Portugiese gewohnt selbstbewusst.

Sein fortschreitendes Alter sieht er ebenfalls nicht als Problem an, auch in den nächsten Jahren sieht sich CR7 weiterhin gewappnet für Trophäen aller Art. 

"Für mein Alter sehe ich noch ganz gut aus, ich werde auch die nächsten Jahre hier noch sitzen", entsandte Ronaldo zum Abschied noch eine Botschaft an seine Kritiker. 

Ronaldo und Messi gegen Bundesliga-Klubs

Für sein Team Juventus, das nun endlich die lang ersehnte Champions-League-Trophäe nach Nord-Italien holen will, geht es in der Gruppenphase unter anderem gegen Bayer Leverkusen.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die anderen beiden Gegner heißen Atlético Madrid und Lokomotive Moskau. 

Lionel Messi und der FC Barcelona erwischten unterdessen wohl die am prominentesten besetzte Gruppe. In Borussia Dortmund und Inter Mailand warten zwei echte Kracher auf die Katalanen, dazu gesellt sich in Slavia Prag ein Außenseiter. (Der Spielplan der Champions League in der Übersicht)

Die Gruppenphase der Champions League beginnt am 17. September - sowohl Messi als auch sein ewiger Konkurrent Ronaldo gehören mit ihren Teams zum engsten Favoritenkreis auf den Titel. 

Und im nächsten Jahr dann vielleicht auch wieder auf individuelle Auszeichnungen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image