Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die von der France Football veröffentlichte beste Elf der Fußball-Geschichte sorgt für Diskussionen. Die SPORT1-Usern vermissen vor allem drei große Namen.

Seit die französische Fachzeitschrift France Football, die normalerweise jedes Jahr den Ballon d'Or vergibt, ihre beste Elf der Fußball-Geschichte bekannt gegeben hat, sind wilde Diskussionen um diese entbrannt.

SPORT1 ließ deshalb seine User darüber abstimmen, welche Spieler für sie am meisten in dem von 140 Journalisten gewählten Ballon d'Or-Dream-Team fehlen.

Dabei fällt auf, dass die User vor allem drei Namen schmerzlich vermisst: Torwart-Ikone Manuel Neuer, Stürmer-Legende Gerd Müller und das französische Fußball-Genie Zinédine Zidane.

Anzeige

Neuer, Müller und Zidane hängen alle ab

Diese drei Spieler bekamen zusammen über 4.000 der 5.305 abgegebenen Stimmen (Stand Mittwochabend um 18 Uhr), was einem Anteil von 78 Prozent aller Votes entspricht - und das bei elf Spielern, die zur Auswahl standen.

Auch interessant

Bayern-Keeper Neuer hatte mit 28 Prozent dabei knapp die Nase vorn vor Bundesliga-Rekordtorschütze Müller (26 Prozent) und Real-Madrid-Coach Zidane (24 Prozent).

Die niederländische Fußball-Legende Johan Cruyff bekam immerhin noch elf Prozent der Stimmen, der Brasilianer Ronaldinho fünf Prozent. Andrés Iniesta, Franco Baresi, Fabio Cannavaro, Sergio Ramos, Iker Casillas und Alfredo Di Stéfano vermissten dagegen nur sehr wenige SPORT1-User in der Elf.

Das Dream Team von France Football:

TOR: Lew Jaschin 

ABWEHR: Cafu, Franz Beckenbauer, Paolo Maldini

MITTELFELD: Diego Maradona, Xavi, Lothar Matthäus, Pelé

ANGRIFF: Lionel Messi, Ronaldo, Cristiano Ronaldo

Nächste Artikel
previous article imagenext article image