vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-BAYERN-MUNICH-JUVENTUS-PRESS-CONFERENCE
FBL-EUR-C1-BAYERN-MUNICH-JUVENTUS-PRESS-CONFERENCE © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bayern-Coach Pep Guardiola rechnet damit, dass der FC Barcelona ohne einen Topstar vor riesigen Problemen stehen werde. Das Triple sei dann nicht mehr möglich.

Pep Guardiola hat angekündigt, dass Ex-Klub Barcelona in ein tiefes Loch fallen werde - allerdings erst bei einem Abgang Lionel Messis.

"Wenn Lionel Messi mit dem Fußball aufhört, wird Barcelona wahrscheinlich in ein tiefes Loch fallen", sagte der Noch-Bayern-Trainer in einem Interview mit dem Radiosender RAC1 am Freitag.

"Keine Triples mehr" ohne Messi

"Es wird keine Triples mehr geben. Aber natürlich kann Barcelona gegen den FC Bayern kämpfen, wenn sie einen guten Job machen."

Anzeige

Seit seinem Barca-Debüt 2004 habe der fünfmalige Weltfußballer einen großen Einfluss auf den Erfolg seines Teams gehabt. Zudem zeigten sich seine Führungsqualitäten nie so stark wie in dieser Saison. Ein Rücktritt kommt für den 28-Jährigen wohl erst in einigen Jahren in Frage.

Messi kommt in 25 Ligaspielen auf 22 Tore und zehn Assists, Barca führt die Primera Division mit neun Punkten Vorsprung an.

Cruyffs bester Schüler

Im selben Interview hatte sich Guardiola auch lobend zu Johan Cruyff geäußert:

"Ich wusste nichts über Fußball, bis ich Cruyff kennenlernte. Er ist nicht mehr in unserer Nähe. Wir können ihn nicht mehr sehen, wenn wir wollen, doch sein Erbe bleibt und ist unendlich. Wir können von Glück reden, ihn erlebt zu haben", meinte Guardiola zur verstorbenen Legende.

In der heutigen Zeit setze vor allem einer die Ideen Cruyffs perfekt um: "Messi ist der, der am wenigsten läuft. In dieser Hinsicht ist er Johans bester Schüler."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image