vergrößernverkleinern
Dennis Eckert (l.) debütierte am 18. August 2018 für Celta Vigo in La Liga
Dennis Eckert (l.) debütierte am 18. August 2018 für Celta Vigo in La Liga © Getty Images
teilenE-MailKommentare

München - Neben Toni Kroos und Marc-Andre ter Stegen versucht sich noch ein dritter Deutscher in La Liga. Stürmer Dennis Eckert hatte bei Celta Vigo bereits Einsatzzeiten.

Toni Kroos gewann mit Real Madrid drei Mal in Folge die Champions League, zählt seit Jahren zum Stammpersonal der Königlichen.

Marc-Andre ter Stegen wird beim FC Barcelona Woche für Woche für seine überragenden Leistungen im Tor gefeiert.

ANZEIGE: Jetzt das Trikot des FC Barcelona kaufen - hier geht es zum Shop!

Die beiden deutschen Nationalspieler sind seit 2014 in Spanien aktiv und die einzigen beiden, die sich in den letzten Jahren in La Liga nachhaltig durchsetzen konnten.

Doch seit vergangenem Sommer schickt sich ein dritter Fußballer mit deutschem Pass an, den beiden nachzueifern: Dennis Eckert.

Eckert aus Gladbach nach Vigo

Der 21-Jährige entschloss sich 2017 zum Wechsel auf die iberische Halbinsel. Die zweite Mannschaft von Borussia Mönchengladbach ließ den Stürmer ablösefrei zu Celta Vigo ziehen. (Tabelle von La Liga)

"Ich habe leider in Gladbach nie die richtige Chance bekommen, mich im Herrenbereich zu zeigen. Bei Spielen der zweiten Mannschaft wurden mir Spieler der Profis vorgesetzt und irgendwann machte sich der Frust breit. Deshalb war es richtig, den Verein zu verlassen", erklärte Eckert bei transfermarkt.de seinen Schritt, betonte aber: "Trotzdem würde ich niemals schlecht über Gladbach reden, denn ich habe dem Verein eine Menge zu verdanken."

ANZEIGE: La Liga live und auf Abruf auf DAZN erleben - jetzt Probemonat sichern

Bei Celta kam er zunächst im B-Team zum Einsatz. Durch starke Leistungen empfahl sich Eckert für Höheres. In der Vorbereitung auf die laufende Saison erhielt der 1,82 Meter große Offensivspieler vom neuen Trainer ersten Mannschaft, Antonio Mohamed, die Chance, auf sich aufmerksam zu machen.

Mohamed holt Eckert in die A-Mannschaft

Offenbar hinterließen sein Trainingsfleiß und seine Einsätze in Testspielen genug Eindruck, sodass Mohamed ihn in den La-Liga-Kader des galizischen Klubs beförderte.

Am ersten Spieltag war es dann gleich so weit: Beim Heimspiel gegen Espanyol Barcelona durfte Eckert, dessen Karriere in der Pulheimer Jugend begann, gleich ran. Eine Minute zwar nur, aber dennoch ein bedeutender Moment für das Talent.

"Für jeden Fußballer ist das ein unglaubliches Gefühl, wenn dein Name an der Stadionwand aufblinkt und du reinkommst. Das Debüt hat mir aber auch gezeigt, dass man mit hartem Training und Willen alles schaffen kann", freute sich Eckert.

Unglaublich! Kroos trifft das leere Tor nicht

Startelf-Debüt im Oktober

Danach musste sich der Sohn einer Spanierin und eines Deutsch-Iraners mit mehreren Kurzeinsätzen begnügen. Teilweise wurde er nicht einmal eingewechselt. Doch am 9. Spieltag stand Eckert erstmals in der Startelf und erlebte auch den Schlusspfiff auf dem Feld.

Ein Scorerpunkt gelang Eckert in seinen bis Ende Oktober insgesamt acht Spielen für die Profi-Mannschaft nicht. Für den Angreifer, der sich in der Mitte am wohlsten fühlt, aber auch auf der Außenbahn eingesetzt werden kann, kein Grund Trübsal zu blasen.

"Ich sehe mich noch lange nicht als Profispieler. Für mich ist jede Minute im Profibereich eine Bonusminute", äußert sich Eckert bodenständig. Mittlerweile muss er sich wieder in der zweiten Mannschaft von Celta empfehleen.

Deutschland, Spanien oder Iran?

Über seine Karriere im Nationaltrikot hat sich der Rechtsfuß noch keine konkreten Gedanken gemacht. Theoretisch könnte er für Deutschland, Spanien oder den Iran auflaufen.

Gerüchten zu Folge hat der Verband des asiatischen Landes sogar schon seine Fühler nach dem Youngster ausgestreckt.

"Die Geschichte mit dem Iran habe ich auch gelesen, aber bis jetzt hat sich noch niemand konkret bei mir gemeldet. Ich möchte mich auch noch nicht festlegen, sondern erstmal lieber in einer U21-Nationalmannschaft spielen, um mich weiterentwickeln zu können", sagte Eckert.

Bis er in einer Nationalmannschaft Fuß fasst wie Kroos und ter Stegen, hat er noch ein Stück Arbeit vor sich. Doch der erste Schritt ist für den dritten Deutschen in La Liga gemacht.

Jetzt die SPORT1-App herunterladen!

-----

Lesen Sie auch:

Real: Ronaldos Erben im Abseits
So will Barca Dembele hinbiegen

Nächste Artikel
previous article imagenext article image