Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ousmane Dembélé fliegt gegen den FC Sevilla in den Schlussminuten vom Platz. Sein Trainer Ernesto Valverde ist nach dem kuriosen Abgang extrem irritiert.

Der FC Barcelona hat beim 4:0-Heimsieg gegen den FC Sevilla einen wichtigen Erfolg gefeiert – doch in den Jubel nach dem Spiel mischte sich auch eine unübersehbare Portion Verwirrung und Ärger.

Der Grund: Wenige Minuten vor Schluss mussten beim spanischen Meister gleich zwei Spieler mit einer Roten Karte vom Platz. Der erste Platzverweis war unglaublich bitter, der zweite war komplett unnötig. In der 87. Spielminute ging der eingewechselte Ronald Araújo bei seinem Profi-Debüt für Barca wegen einer vermeintlichen Notbremse vom Platz. Seine bittere Bilanz: 14 Minuten Spielzeit, ein Pass, eine Rote Karte. 

Doch nur eine Minute setzte Ousmane Dembélé noch einen drauf, auch er musste vom Platz – weil er sich bei Schiedsrichter Mateu Lahoz über den Platzverweis seines Teamkollegen beschwerte.

Anzeige

Dembele könnte den Clasico verpassen

Wie diverse spanische Medien übereinstimmend berichten, soll Dembélé Lahoz mit den Worten "Du bist schlecht. Sehr, sehr schlecht" bedacht haben. Dies gehe aus dem Spielbericht des Unparteiischen hervor.

Barcas Trainer Ernesto Valverde zeigte sich nach dem Spiel irritiert: "Beim Platzverweis von Araújo sah es für mich nicht nach einem Foul aus. Und dann bei Dembélé ist es ein Mysterium." 

Meistgelesene Artikel

Bei der vermeintlichen Beleidigung habe sich aber um keine besonders "langen Satz" handeln können, sagte der Barca-Coach. Schließlich finde selbst er es schwierig sich auf Spanisch mit Dembélé zu unterhalten. Sollte der französische Nationalspieler, der zuvor schon Gelb gesehen und ein Tor geschossen hatte, den Schiedsrichter tatsächlich beleidigt haben, droht ihm eine Zwei-Spiele-Sperre. Damit würde er auch den Clasico gegen Real Madrid am 26. Oktober verpassen.

Anders als Gerard Pique, der sich gegen Sevilla eine Gelb-Sperre einhandelte – und damit für das Duell mit dem Erzrivalen in La Liga wieder zur Verfügung stehen wird.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image