vergrößernverkleinern
Sehnsucht: Real Madrid gewann zuletzt im April 2016 einen Clásico. Im letzten Duell im März gewann Barca mit 1:0
Sehnsucht: Real Madrid gewann zuletzt im April 2016 einen Clásico. Im letzten Duell im März gewann Barca mit 1:0 © Getty Images
Lesedauer: 12 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Barcelona und Real Madrid haben sich im ersten Clásico der Saison torlos getrennt. Barca bleibt damit an der Spitze. SPORT1-Liveticker zum Nachlesen.

Eigentlich sollte der erste Clásico der Saison bereits im Oktober stattfinden, nun trafen sich der FC Barcelona und Real Madrid kurz vor Weihnachten zum geschichtsträchtigen Duell.

Am Ende hat das Spiel viele gelbe Karten, einen Pfostenschuss und ein Abseitstor zu bieten, aber keine Tore. Barca und Real trennen sich torlos mit 0:0.

Der Clásico zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid JETZT LIVE auf DAZN

Anzeige
© DAZN

Der SPORT1-Liveticker des Clásico zum Nachlesen:

+++ Hier aktualisieren +++

FC Barcelona - Real Madrid 0:0

+++ Abpfiff: Wenig Chancen, keine Tore +++

Am Ende ist es ein Clásico, der wohl nicht in die Geschichtsbücher eingehen wird. Real war, über gesamte Spiel gesehen, die bessere Mannschaft, konnte sich aber nicht belohnen.

Der FC Barcelona zeigte sich ungewohnt planlos und nur nadelstichartig gefährlich, wenn es denn mal schnell ging. Barca bleibt Tabellenführer, aber die Konkurrenz lauert im Rücken.

+++ 90. Minute: Geben sich beide zufrieden? +++

Wirklich viel Offensivdrang gibt es jetzt nicht mehr. Dafür gibt es aber noch fünf Minuten Nachspielzeit.

+++ 85. Minute: Sehr zerfahrenes Spiel +++

Bale und Lenglet knallen bei einem Real-Angriff mit den Köpfen zusammen und müssen behandelt werden. Ehe es weiter geht vergehen fast drei Minuten. Viel Spielfluss hat das Camp Nou in den letzten Minuten nicht erlebt. Gelingt hier noch jemandem der Lucky Punch?

+++ 83. Minute: Barca bringt den Youngster +++

Ansu Fati kommt für Antoine Griezmann. Der Franzose heute mit einem durchschnittlichen Spiel ohne wirklich viele Offensivaktionen.

+++ 78. Minute: Doppelwechsel bei Real +++

Zidane bringt Luka Modric und Rodrygo. Isco und Valverde gehen. 

+++ 73. Minute: Real trifft, aber die Fahne ist oben +++

Casemiro spielt einen Ball mal aus 30 Metern über die Abwehr und plötzlich ist Mendy völlig blank. Der Franzose flankt per Direktabnahme an den zweiten Pfosten, wo Bale einschiebt. Die Fahne des Assistenten geht aber sofort hoch. Mendy stand beim Pass von Casemiro knapp im Abseits.

+++ 72. Minute: De Jong versucht's +++

Jetzt kombiniert Barca mal wieder schnell mit zwei, drei Direktpässen und wird direkt wieder gefährlich. Frenkie de Jong schließt aus 22 Metern ab, aber der Schuss ist zu schwach. Kein Problem für Courtois im Real-Tor.  

+++ 68. Minute: Real kontert - Bale scheitert knapp +++

Messi und Suárez verstolpern den Ball in der Offensive und Real schaltet die Kontermschine an. Valverde treibt den Ball, die Königlichen laufen mit drei Mann auf zwei Verteidiger zu. Valverde bedient letztendlich Bale auf der linken Seite, dessen strammer Schuss nur knapp am kurzen Pfosten vorbeirauscht.

+++ 60. Minute: Messi verstolpert die Führung +++

Griezmann tankt sich mal über links durch und bedient dann Messi im Fünfmeterraum. Der Argentinier verstolpert den Ball aber und lässt so die Führung für die Katalanen liegen. Vermutlich wäre das Tor aber sowieso wegen eines Handspiels von Griezmann zurückgenommen worden. Im zweiten Versuch steht auf einmal Suárez frei im Strafraum und auch der haut über den Ball. Real kann klären.

+++ 57. Minute: Fans werfen Bälle auf den Rasen +++

Kurze Unterbrechung: Anhänger von Barca werfen gelbe Bälle auf das Spielfeld. Nach einer einminütigen Unterbrechung geht es weiter.

+++ 55. Minute: Vidal kommt für Semedo +++

Umstellung beim FC Barcelona. Arturo Vidal kommt für Nélson Semedo. Sergi Roberto rückt auf dessen Position links in die Viererkette. Vidal besetzt wie gewohnt das Zentrum vor der Abwehr.

+++ 52. Minute: Barcelona weiter mit Problemen +++

Real versucht es weiterhin mit vielen Flnakenläufen, jetzt des Öfteren über Ferland Mendy auf der linken Seite. Der 24-Jährige macht aber einen nervösen Eindruck und bringt kaum eine Flanke an den Mann.

Barca kam schwungvoll aus der Kabine, hat das Tempo aber schnell wieder verringert. Immer wenn es schnell geht, wird es gefährlich. Das schaffen die Katalanen aber zu selten, auch weil Real weiterhin sehr hoch presst.

+++ 46. Minute: Anpfiff zur 2. Halbzeit +++

Keine Wechsel zur Pause. Barca kann an den zehn Minuten vor der Halbzeit anknüpfen. Es bleibt ein Spiel auf Messers Schneide.

+++ Halbzeit: Spannung pur im Camp Nou +++

Real Madrid startet schwungvoll in den Clásico und setzt den FC Barcelona immer wieder früh unter Druck. Die Katalanen haben damit ihre Probleme und bekommen das eigene Spiel erst nach 30 Minuten in den Griff. Sowohl Sergio Ramos als auch Gerard Piqué retteten auf der Linie. Kurz vor der Pause hatte Jordi Alba eine gute Chance zum 1:0 für den Gastgeber. Die Königlichen machen trotzdem den besseren Eindruck. 

+++ 44. Minute: Valverde testet Ter Stegen +++

Ebenfalls eine Direktabnahme auf der anderen Seite. Federico Valverde nimmt einen Querschläger aus 25 Metern zentral gar nicht erst an, sondern zieht volley ab. Mit dem schwierigen Aufsetzer hat der Ter Stegen aber keine Probleme.

+++ 41. Minute: Alba setzt ihn knapp daneben +++

Geistesblitz von Messi, der mit dem Ball zentral 30 Meter vor dem Tor steht. Der Ball mit dem Außenrist über die Abwehr landet im Strfraum halblinks bei Jordi Alba, der die Direktabnahme gut einen halben Meter neben den rechten Pfosten setzt.

+++ 38. Minute: Barca kommt nun besser ins Spiel +++

56 Prozent Ballbesitz für die Katalanen, die nun einen besseren Zugriff haben. Real steht weiterhin sehr hoch, kommt aber über die Außenpositionen nicht mehr so gut durch, wie noch zu Beginn. 

Gegen den Ball macht Barca aber trotzdem noch zu wenig Druck. Trainer Valverde ist damit nicht zufrieden.

+++ 31. Minute: Auch Ramos rettet auf der Linie +++

Barca macht es mal schnell und kombiniert sich über Sergi Roberto, de Jong und Griezmann nach vorne. Der Franzose flankt von links auf den durchgelaufenen Roberto. Courtois kann in höchster Gefahr bereinigen, der Ball prallt aber vor die Füße von Messi. Der zieht aus 14 Metern ab und Ramos retttet auf der Linie. Nach Großchancen steht es nun 1:1. 

+++ 25. Minute: Real mit viel Druck +++

Erstes Fazit: Der FC Barcelona kommt nicht wirklich ins Spiel und wird früh von Real unter Druck gesetzt. Die Madrilenen laufen viele Flankenläufe und hätten bereits einen Elfmeter bekommen können. 

+++ 20. Minute: Alba tritt Varane im Strafraum +++

Glück für Barca! Nach einem Gestocher im Barcelona-Strafraum trifft Jordi Alba klar das Bein von Raphael Varane. Die Pfeife bleibt stumm und auch der Videoassistent meldet sich nicht. Nur Sekunden vorher hatte Rakitic bereits gegen Varane gehalten - auch da im Sechszehner. Das Spiel läuft weiter.

+++ 17. Minute: Piqué rettet auf der Linie +++

Real mit der kurz ausgeführten Ecke von rechts. Carvajal kann ungehindert aus dem Halbraum flanken und Casemiro köpft den Ball im Fünfmeterraum Richtung Tor. Ter Stegen ist geschlagen, aber Piqué köpft den Ball noch von der Linie.

+++ 12. Minute: Aufregung im Real-Strafraum +++

Griezmann kommt über links auf den Sechszehner von Real zugelaufen und will flach Flanken. Carvajal hat die Hände auf dem Rücken und bekommt den Ball im Fallen ans Gesäß. Aufschrei im Camp Nou, der Videoassistent prüft kurz, dann geht es weiter.

+++ 10. Minute: Mutige Madrilenen - erster Abschluss +++

Real steht auch mit dem Ball sehr hoch, mit allen zehn Feldspielern in der gegnerischen Hälfte. 

Benzema prüft Ter Stegen mit einem Abschluss aus rund 20 Metern. Der deutsche Keeper hat aber keine Probleme mit dem unplatzierten Schuss. 

+++ 5. Minute: Barca hat den Ball - Real presst +++

Die ersten Minuten sind nicht besonders ereignisreich. Barcelona mit viel Ballbesitz, Real setzt den Gegner im Spielaufbau schon früh unter Druck. Wem gehört die erste Chance?

+++ 1. Minute: Das Spiel läuft +++

Real Madrid stößt an.

+++ Imposante Choreographie im Camp Nou +++

Das Camp Nou, wieder mit knapp 100.000 Fans gefüllt, erstrahlt in Gelb und Rot - den katalanischen Farben. 

+++ Schiedsrichter Hernandez pfeift seinen ersten Clásico +++

Der Unparteiische der Partie heißt Alejandro José Hernández Hernández. Bereits im Mai 2018 hätte der 37-Jährige den Clásico leiten können, verletzte sich aber im Vorhinein.

+++ Beide Mannschaften sicher im Stadion angekommen +++

Unter Geleitschutz von Helikoptern und zahlreichen Sicherheitskräften sind beide Teams sicher im Camp Nou angekommen. In der Nähe des Stadions hatten Unabhängigkeitskämpfer wieder für Unruhen gesorgt und Zufahrtswege zum Stadion versperrt. 

Mehrere tausend Seperatisten sollen sich in der Umgebung des Stadions befinden. Ihnen entgegen stehen ungefähr 3.000 Polizisten und Sicherheitskräft.

Valverde ändert Aufstellung nochmal - Absicht oder Fehler?

Auch die Katalanen gehen mit dem gewohntem 4-3-3 von Trainer Ernesto Valverde in den Clásico. Vor der Viererkette mit Piqué und Clément Lenglet als Innenverteidiger spielen Sergi Roberto, Frenkie de Jong und Ivan Rakitic. Kurios: Eigentlich sollte anstatt des Kroaten Sergio Busquets spielen, kurz nach Bekanntwerden der Startformationen änderte Valverde aber noch einmal die Anfangself. Laut mehreren Berichten soll es sich um einen Kommunikationsfehler gehandelt haben. Ob der Barca-Trainer da auf die Startelf der Königlichen reagiert hat?

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Barcelona bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

In der Offensive stürmen Antoine Griezmann, Luis Suárez und natürlich Lionel Messi. 

+++ Real beginnt mit Bale und ohne Modric +++

Real Madrid beginnt im gewohnten 4-3-3 System von Trainer Zinédine Zidane. In der Viererkette beginnt Ferland Mendy auf links. Der 24-Jährige war zuletzt Gelb-Rot-gesperrt und absolvierte in dieser La-Liga-Saison erst sechs Spiele von Beginn an.

Luka Modric hingegen muss zunächst auf der Bank Platz nehmen. Für ihn beginnt Youngster Federico Valverde neben Casemiro und Toni Kroos im Mittelfeld. Auch in der offensiven Dreierkette gibt es eine Überraschung: Gareth Bale kommt zu seinem siebten Startelfeinsatz in La Liga in dieser Saison und ersetzt auf dem rechten Flügel Rodrygo. Zwischen dem Waliser und Isco auf der linken Seite soll wie gewohnt Karim Benzema für die letzte Konsequenz sorgen. Ex-Frankfurt-Star Luka Jovic sitzt zunächst auf der Bank.

 

+++ Erzfeinde mussten sich Hotel teilen +++

Aufgrund der angespannten Lage wurden sowohl Real Madrid als auch der FC Barcelona im Hotel Sofía untergebracht. Die Unterkunft befindet sich nur ungefähr 600 Meter vom Camp Nou entfernt. 

Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Neben der gemeinsamen Unterbringung wurden beide Mannschaften auch gemeinsam ins Stadion gefahren - bereits zwei Stunden vor dem Anstoß.

+++ Clásico nach Unruhen im Oktober verlegt +++

Eigentlich war das Duell zwischen Barca und Real bereits für den 10. Spieltag am 26. Oktober angesetzt. Nach Unruhen in Katalonien aufgrund von Gerichtsurteilen gegen mehrere Seperatistenführer, wurde das Spiel aufgrund von Sicherheitsbedenken auf den heutigen Tag verschoben.

Auch für das heutige Duell haben sich Demonstranten angekündigt. Die Organisation "Tsunami Democratic" soll Barrikaden in der Nähe des Stadions errichtet haben. Mehrere tausend Teilnehmer sollen an den Demonstrationen teilnehmen. Neben 1.000 Polizisten sollen weitere 2.000 private Sicherheitskräfte dafür sorgen, dass der Clásico ohne Ausschreitungen ausgetragen werden kann.

Meistgelesene Artikel

+++ Generalprobe missglückt +++

Am vergangenen Spieltag musste sich sowohl die Elf von Zinedine Zidane als auch Barca jeweils auswärts mit einem Unentschieden begnügen.

Die Königlichen holten beim Achten Valencia durch einen Last-Minute-Treffer von Karim Benzema ein 1:1, das Gastspiel Barcas beim Sechsten Real Sociedad endete mit einem 2:2.

Der spanische Meister ist aktuell die heimstärkste Mannschaft Spaniens und hat in dieser Saison bisher noch kein Ligaspiel im Camp Nou verloren.

+++ Real sehnt sich nach einem Sieg +++ 

Keines der letzten acht Clásicos konnte Real Madrid gewinnen (La Liga und Copa del Rey). Der FC Barcelona feierte zuletzt sowohl im Pokal im Februar (3:0 in Madrid) als auch in der Liga im März (1:0 in Madrid) zwei Erfolge.

Die Gesamtbilanz hingegen könnte ausgeglichener kaum sein. In 188 Duellen gewannen beide Teams je 75 Mal, dazu kamen 28 Unentschieden. Barca erzielte insgesamt 302 Tore, Real ganze zwei weniger.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image