vergrößernverkleinern
Toni Kroos (r.) ist von Sergio Ramos begeistert
Toni Kroos (r.) ist von Sergio Ramos begeistert © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Für Toni Kroos überragt ein Kapitän alle Spielführer, die der Real-Star in seiner Karriere bislang erlebt hat. Bei den Madrilenen ist die englische Sprache kein Thema.

Toni Kroos hat seinen Teamkollegen Sergio Ramos von Real Madrid als perfekten Spielführer bezeichnet.

"Mit ihm als Kapitän bin ich mehr als zufrieden. Ich habe von Sergio einiges gelernt und mir einiges abgeguckt, muss ich sagen. Er ist jemand, der alles unfassbar gut umsetzt, auf den im Verein gehört wird, von jedem. Er hat einfach diese Stellung, und die untermauert er mit Leistung", schwärmte der 30-Jährige in der neuen Ausgabe seines Podcasts "Einfach mal luppen", den er gemeinsam mit seinem Bruder Felix (Eintracht Braunschweig) betreibt.

Ramos wurde 2015 zum Real-Kapitän, da sein Vorgänger Iker Casillas den Klub Richtung FC Porto verließ. Bei Real ist traditionell der dienstälteste Spieler auch Kapitän, Ramos spielt seit 2005 für die Madrilenen.

Anzeige

Kapitän Kroos trifft auf Kapitän Ramos

"Er hat eine Meinung und setzt sie im Sinne der Mannschaft total ein, ohne groß einzuknicken. Und das war schon noch mal ein anderes Level als das, was ich bisher mitbekommen habe. Deswegen ist er für mich ein absoluter Top-Kapitän. Da habe ich, was Kapitäne betrifft, bisher noch nichts Besseres gesehen", ergänzte Kroos zu Ramos.

Meistgelesene Artikel

"Da kann auch ich, der hier schon lange ist und dessen Wort mittlerweile ein gewisses Gewicht hat, mir in Richtung Nationalmannschaft schon noch etwas abgucken", meinte Kroos.

Zuletzt waren sich die beiden Real-Stars in der Nations League begegnet, als Kroos wegen Manuel Neuers Nichtnominierung deutscher Ersatzkapitän war und auf Spanien mit Kapitän Ramos traf (Endstand: 1:1).

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Kommunikation bei Real fast nur auf Spanisch

Der Mittelfeldspieler sagte außerdem, dass bei Real Madrid fast nur auf Spanisch kommuniziert wird.

"Das liegt natürlich daran, dass du viele Spanier hast, dass du auch viele Brasilianer hast, die zwar Portugiesisch sprechen, wo der Weg zum Spanischen aber nicht so weit ist", sagte er. "Und 'Zizou' (Trainer Zinédine Zidane, Anm. d. Red.) spricht Französisch, Italienisch und Spanisch, aber er spricht kein Englisch, logischerweise auch kein Deutsch. Das heißt, dass ich auch irgendwo gezwungen bin, Spanisch zu sprechen."

Kroos kann mittlerweile gut auf Spanisch kommunizieren, auch Interviews und Pressekonferenzen in seiner Wahlheimat gibt er auf Spanisch.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image