Neymar erwägt Operation
teilentwitternE-MailKommentare

Paris Saint-Germain hat die genaue Verletzung von Neymar veröffentlicht. Ob der brasilienische Superstar unters Messer muss, steht allerdings noch nicht fest.

Neymar wird sich entgegen anders lautender Medienberichte zunächst nicht operieren lassen - ein Eingriff beim Superstar von Paris Saint-Germain ist aber noch längst nicht vom Tisch.

Wie PSG-Trainer Unai Emery am Dienstag auf einer Pressekonferenz mitteilte, werde zunächst abgewartet, wie der verletzte Fuß reagiert. "Bei Neymar gibt es keine Entscheidung für eine Operation. Wir werden sehen, wie es sich in den nächsten Tagen entwickelt", sagte der Coach.

Dass der spanische Trainer sogar noch die Hoffnung hat, Neymar könne in acht Tagen beim Champions-League-Showdown gegen Real Madrid mitmachen, dürfte nur Taktik sein.  "Ich glaube, es gibt eine kleine Chance, dass er für das Match bereit ist."

Neymars Einsatz im Champions-League-Rückspiel gegen Real Madrid ist mehr als fraglich
Neymar musste unter Tränen vom Platz getragen werden © Getty Images

Zuvor hatte der französische Klub die genaue Verletzung des Brasilianers veröffentlicht. Neymar hatte beim 3:0-Sieg gegen Marseille einen Haarriss im Mittelfußknochen erlitten und sich eine Verstauchung des rechten Fußgelenks zugezogen.

Medien in Brasilien hatte anschließend berichtet, Neymar werde sich einer Operation unterziehen. Bei der OP solel der Haarriss mit einer Schraube fixiert werden, um einen Einsatz bei der WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli) nicht zu gefährden.

Die Ausfallzeit solle rund zwei Monate betragen - damit würde eine Teilnahme an der WM im Juni fraglich erscheinen.

Neymar unter Tränen vom Platz getragen

Beim Ligaspiel am Sonntag gegen Olympique Marseille (3:0) am Sonntag war Neymar nach einem Foul seines Gegenspielers Bouna Sarr mit Tränen in den Augen vom Feld getragen worden.

Durch die längere Ausfallzeit wäre der Einsatz des 26-Jährigen im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Real Madrid am 6. März unmöglich. Das Hinspiel hatte Real mit 3:1 gewonnen.

Bayern-Keeper Manuel Neuer hatte im Vorjahr im Champions-League-Rückspiel bei Real Madrid die gleiche Verletzung erlitten, an der er noch immer laboriert. Inwiefern die beiden Verletzungen vergleichbar sind, lässt sich aus der Ferne allerdings nur schwer beurteilen.

Neue Chance für Draxler?

Real-Trainer Zinedine Zidane hatte noch gehofft, dass Neymar im Rückspiel mitwirken kann: "Ich bin über die Verletzung von Neymar nicht glücklich. Hoffentlich kann er im Rückspiel dabei sein", erklärte der Franzose am Montag auf einer Pressekonferenz der Königlichen.

Neymar-Schock: Das sagt PSG-Coach Emery

Am Montagvormittag veröffentlichte der Brasilianer ein Foto, auf dem sein rechtes Bein zu sehen ist - mit bandagiertem Knöchel und Schiene.

Neymars Verletzung könnte die Chance für Julian Draxler werden. Der deutsche Nationalspieler, der im Hinspiel beim 1:3 in Madrid nur wenige Minuten Einsatzzeit bekam, hatte sich nach Spielschluss darüber beschwert. 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel