vergrößernverkleinern
Der Vertrag von Unai Emery (M.) bei Paris Saint-Germain läuft im Sommer aus
Der Vertrag von Unai Emery (M.) bei Paris Saint-Germain läuft im Sommer aus © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die Trainerfrage bei Paris Saint-Germain für die kommende Saison ist weiter offen. Laut eines PSG-Verteidigers hat Unai Emery aber keine Zukunft mehr.

Seit dem Achtelfinal-Aus in der Champions League gegen Real Madrid hat Trainer Unai Emery keine Zukunft mehr bei Paris Saint-Germain. Offen ausgesprochen haben das die Verantwortlichen bislang aber noch nicht.

Ganz im Gegensatz zu den Spielern: Thomas Meunier ließ am Freitag mit offenen Worten über seine persönliche Zukunft beim souveränen Tabellenführer der französischen Ligue 1 aufhorchen.

"Ich warte ab, denn viele Dinge werden sich ändern, auch der Trainer", sagte der Außenverteidiger laut L'Equipe bei einem Pressetermin der belgischen Nationalmannschaft.

Emerys Vertrag läuft im Sommer aus. Als Favorit auf die Nachfolge des Spaniers wurde von Le Parisien zuletzt Jürgen Klopp genannt. Auf Klopps Seite weiß man davon aber nichts. Es sei nichts an der Meldung dran, erklärte Klopps Berater Marc Kosicke bei SPORT1. Luis Enrique, Antonio Conte, Mauricio Pochettino und Carlo Ancelotti stehen zudem auf dem Wunschzettel des Scheichklubs.

Meuniers Vertrag läuft zwar noch bis 2020, doch aufgrund der ungeklärten Trainerfrage zögert der Rechtsverteidiger mit einem Treuebekenntnis.

"Ich bin nicht mehr 18 Jahre alt, sondern 26, ich kenne meine Möglichkeiten. Ich muss mich im Klub behaupten und ich muss zeigen, was ich kann. Der Klub kennt meine Position", sagte Meunier.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image