Schwalben und Gerüchte: Neymar spricht Klartext
teilenE-MailKommentare

Lange wurde über einen möglichen Abschied von PSG spekuliert. Nun äußert sich der brasilianische Superstar Neymar erstmals selbst zu seinem endgültigen Verbleib.

Brasiliens Superstar Neymar  hat den Wechselgerüchten zu Real Madrid endgültig einen Riegel vorgeschoben und seinen Verbleib beim französischen Double-Gewinner Paris Saint-Germain garantiert.

"Ich bleibe, ich habe noch Vertrag. Ich bin wegen einer Herausforderung, neuen Dingen, eines Ziels dorthin gewechselt. Daran hat sich nichts geändert", erklärte der 26-Jährige in seinem ersten TV-Interview bei Fox Sports zwei Wochen nach dem Aus im WM-Viertelfinale gegen Belgien (1:2).

Die Presse erfinde Geschichten und spekuliere zu viel, meinte Neymar zu den Real-Gerüchten: "Das ist ein bisschen nervig, aber jeder kennt meine Zuneigung für PSG und die Fans."

Bei einer Benefiz-Veranstaltung in Sao Paulo für seine Kinderstiftung versprach der Stürmer, der beim Turnier in Russland nach monatelanger Verletzungspause mehr mit Mätzchen als gutem Fußball aufgefallen war, unter dem neuen PSG-Coach Thomas Tuchel "eine erfolgreiche Spielzeit, mit hoffentlich einem bislang noch nie erreichten Titel".

Zauberfuß Neymar - seine Highlights beim ICC 2017

Zudem lobte er Weltmeister Kylian Mbappe ("ein Phänomen") und freute sich auf Torwartlegende Gianluigi Buffon als neuen Teamkollegen ("eine Ehre, mit ihm die Kabine zu teilen").

WM-Stachel sitzt noch tief

Das vorzeitige WM-Aus hängt dem Selecao-Anführer aber noch nach.

"Ein bitterer Nachgeschmack bleibt, weil wir wussten, dass wir triumphieren konnten, da wir das Team zum Titel hatten", bekannte Neymar. Auf die Welle von Reaktionen auf seine Schauspieleinlagen bei der WM sei der Dribbelkünstler jedoch "nicht stocksauer".

Er veröffentlichte sogar selbst ein "Fall-Video" mit den Kindern aus seinem Sozialprojekt bei Instagram.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image