Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

PSG-Nachwuchsmann Presnel Kimpembe soll sich in der Halbzeitpause mit Thomas Tuchel angelegt haben. Nicht die erste Verfehlung in den vergangenen Wochen.

Ungemütliche Zeiten für Thomas Tuchel bei Paris Saint-Germain trotz der gewonnenen Meisterschaft.

Wie Radio Monte Carlo berichtet, soll sich PSG-Verteidiger Presnel Kimpembe mit dem 45-Jährigen angelegt haben. In der Halbzeit des Spiels gegen Nantes (2:3) hielt Tuchel eine Wutrede, als der Verteidiger das Team gegen die Kabinenpredigt des Trainers verteidigte.

Dieser Vorgang unterstreicht die Worte von Neymar, der nach der Pleite gegen Montpellier die jungen Spieler kritisiert hatte.

Anzeige

Neymar kritisiert Youngster

"Wir haben viele junge Spieler, die nicht verloren wirken, aber sie sollen mehr zuhören und weniger reden. Einige erfahrenere Leute sprechen, und sie antworten, oder der Trainer selbst spricht, und sie antworten. Als ich mit Fußball angefangen habe, habe ich viel zugehört und respektiert. Sie müssen auch diesem Weg folgen", erklärte der Brasilianer. 

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Aber auch Neymar leistete sich zuletzt einen Aussetzer: Nach dem verlorenen Pokalfinale gegen Stade Rennes schlug er einem Fan ins Gesicht - der Verband ermittelt bereits. Stürmerkollege Kylian Mbappé flog nach einem brutalen Foul mit Rot vom Platz und fehlt nun für drei Spiele.

Meistgelesene Artikel

Kimpembe droht nach seinem Widerspruch derweil angeblich der Verkauf im Sommer. Auch weitere Stars stehen offenbar auf dem Prüfstand. Erst nach der Pleite gegen Montpellier forderte Tuchel neue Stars, die "alles gewinnen wollen".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image