Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

PSG gewinnt das Auswärtsspiel gegen Lyon. Der lachende Matchwinner ist wieder einmal Neymar. Trainer Thomas Tuchel erwartet noch mehr von seinem Superstar.

Der brasilianische Superstar Neymar hat den französischen Fußballmeister Paris Saint-Germain erneut vor einem Dämpfer bewahrt. Vier Tage nach dem starken Auftakt in der Champions League traf Neymar in der 87. Minute zum 1:0 (0:0)-Sieg bei Olympique Lyon. (Das Spiel im TICKER zum Nachlesen).

Das verletzungsgeplagte Team von Trainer Thomas Tuchel steht mit 15 Punkten weiter an der Tabellenspitze. (Service: Ergebnisse und Spielplan der Ligue 1)

Jetzt das aktuelle Trikot von Paris Saint-Germain bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Bereits in der vergangenen Woche hatte Neymar bei seinem Comeback nach über vier Monaten Pause gegen Racing Straßburg in der Nachspielzeit das 1:0 erzielt.

Tuchel lobt Neymar

Nach dem Spiel lobte der deutsche Trainer seinen Superstar bei Le Parisien: "Das war Neymars drittes Spiel in vier Monaten. Er ist noch nicht bei 100 Prozent. Er wird noch besser sein, er wird sich physisch noch verbessern. Mit Spielen, genauso wie mit entscheidenden Toren - all das wird helfen. Neymar ist immer entscheidend, immer kreativ und schaut immer nach vorne."

Auf die Frage, ob er andauernd das Talent von Neymar bewundere, erwiderte Tuchel: "Nein, ich bin ruhig, das ist sein Job. Er ist hier, um Tore zu schießen und entscheidend zu sein. Wir müssen ihn ihm Raum finden." 

Zum Tor des Brasilianers sagte der PSG-Coach: "Das ist Neymar. Ich erwarte immer ein Tor oder eine Vorlage - ich verlange es von ihm."

Auch seine Reintegration in das Pariser Team scheint kein Problem zu sein. Neymar sei zu "100 Prozent" im Team. Er würde scherzen und lachen, und das sei sehr wichtig, weil er ein sensibler Typ ist. 

Thiago Silva war fassungslos

Kapitän Thiago Silva, der gegen Lyon ebenfalls eine starke Leistung abrief, war begeistert von seinem Landsmann. Bei Canal+ erzählte der 35-Jährige: "Letztendlich war es Neymars Aktion. Auf dem Feld konnte ich nicht fassen, was er getan hatte. Manchmal sagen wir, es ist einfach und der Verteidiger hat ihn drehen lassen. Aber das war nicht einfach."

Der Innenverteidiger fügte hinzu: "Im Training machen Neymar und Kylian Mbappé unglaubliche Sachen und heute haben wir von dieser phänomenalen Qualität profitiert."

Neymar trifft erneut in letzter Minute

Thomas Tuchel musste wie beim 3:0 gegen den spanischen Rekordmeister Real Madrid am Mittwoch in der Königsklasse auf Weltmeister Kylian Mbappé sowie Edinson Cavani, Julian Draxler und Thilo Kehrer verzichten, zudem fiel auch Neuzugang Mauro Icardi aus.

Meistgelesene Artikel

Der brasilianische Superstar Neymar, der in der Champions League noch ein Spiel gesperrt ist, stand dagegen in der Startelf und avancierte erneut zum Matchwinner.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Nächste Artikel
previous article imagenext article image