Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Seit seinem Abgang vom FC Bayern blüht Renato Sanches auf. Laut dem Portugiesen gibt es einen einfachen Grund für seine Top-Leistungen beim OSC Lille.

Renato Sanches gilt wohl als eines der größten Missverständnisse des FC Bayern der vergangenen Dekade.

2016 im zarten Alter von 18 Jahren für stolze 35 Millionen Euro zu den Münchenern gewechselt, konnte der Portugiese beim Rekordmeister nie Fuß fassen.

Nach drei Spielzeiten, wovon Sanches eine auf Leihbasis bei Swansea City in der Premier League verbrachte, verkaufte der FC Bayern den Mittelfeldspieler deshalb wieder und nahm dabei einen satten Verlust von 15 Millionen Euro in Kauf.

Anzeige

Lille lehnte 70 Millionen für Sanches ab

Da Sanches jedoch nicht zu einem großen Klub nach England, Spanien oder Italien wechselte, sondern zum OSC Lille, verschwand der Portugiese von der Bildfläche vieler deutscher Zuschauer. 

In Lille mauserte sich der Portugiese still und heimlich zu einem der besten Spieler der Liga. Der Gewinner des Golden Boy Awards ist längst deutlich mehr wert, als die 20 Millionen Euro, die die Nordfranzosen einst für ihn an die Bayern überwiesen.

Meistgelesene Artikel

Im Sommer "hatten wir Angebote über 70 Millionen Euro für Renato Sanches", sagte Lille-Präsident Gérard López gegenüber L’Équipe, lehnte diese jedoch dankend ab. Das zeigt wie wichtig Sanches für den Erfolg der Doggen ist. 

Bislang hat sich die Entscheidung, Sanches zu behalten, zumindest sportlich mehr als ausgezahlt. Denn auch dank des Mittelfeldmotors steht der OSC derzeit in der Liga auf Platz zwei. Als einziges Team sind die Nordfranzosen ungeschlagen.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Sanches profitiert von Spielzeit

Für Sanches gibt es einen einfachen Grund für seine Top-Leistungen. "Ganz ehrlich: Ich fühle mich viel besser als vor ein paar Jahren, als ich beim FC Bayern unterschrieben habe. Einfach nur, weil ich mehr spiele. Und wenn ich mehr spiele, habe ich mehr Selbstbewusstsein. Das ist das, was sich wirklich geändert hat", erklärte der 23-Jährige im Interview mit der französischen Tageszeitung La Voix du Nord.

Tatsächlich bestritt Sanches in der abgelaufenen Saison wettbewerbsübergreifend mehr Spiele (30) für Lille, als in jeder seiner Spielzeiten bei den Bayern (maximal 25). Viel gravierender als die Zahl der Einsätze ist jedoch die reine Einsatzzeit. Stand Sanches in der Saison 2017/18 für die Bayern in 17 Liga-Spielen nur 567 Minuten auf dem Platz, kam er in der vergangenen Saison beim OSC in 19 Liga-Partien auf 1482 Minuten Spielzeit.

Auch deshalb bereut der Europameister seinen Wechsel nicht. "Es stimmt, dass ich viele Menschen mit meinem Wechsel (nach Lille) überrascht habe. Aber ich habe diese Wahl getroffen, weil ich spielen wollte. Und genau das ist jetzt der Fall, deswegen bin ich glücklich. Außerdem haben wir viele junge talentierte Spieler in der Mannschaft. Das bestätigt meine Wahl", ergänzte Sanches, der beim OSC "einfach nur zeigen wollte, dass ich Fußball spielen kann".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image