vergrößernverkleinern
Sunderland v Manchester United - Premier League
Ryan Giggs kritisiert die Transferpolitik seines Ex-Klubs Manchester United © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Ryan Giggs übt scharfe Kritik an seinem früheren Verein Manchester United. Die Klub-Legende moniert die verpassten Chancen bei zwei jungen Sturm-Stars.

Manchester-United-Legende Ryan Giggs hat seinen früheren Klub scharf für die schlechte Transferpolitik kritisiert.

Der ehemalige Co-Trainer von Louis van Gaal störte sich vor allem an der verpassten Verpflichtung von Kylian Mbappe und Gabriel Jesus.

"Ich habe Gabriel Jesus vor drei Jahren beobachtet. Ich habe Mbappe ein Jahr lang beobachtet", sagte Giggs der Times. "Ich habe sie zusammen mit einem Scout angeschaut und es gab nichts zu überlegen."

Der Boxing Day in der Premier League LIVE auf DAZN - jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Der Rekordspieler von United kritisierte das Vorgehen des Vereins nachdem die Talente schon identifiziert waren.

"Es hätte fünf Millionen Pfund oder so gekostet – hol sie, verleih sie zurück – da hätte das Scouting besser sein können", monierte Giggs.

Mbappe landete dagegen beim Paris Saint-Germain, Jesus bei Stadtrivale Manchester City.

Dass die Talentspäher bei Manchester United zuletzt nicht gut funktionierten, zeigt ein weiteres Beispiel: Im Spiel gegen West Bromwich liefen die Red Devils mit sieben Spielern in der Startelf auf, die vor fünf Jahren noch unter Sir Alex Ferguson verpflichtet wurden. 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel