vergrößernverkleinern
Paul Pogba (l.) verlor mit Manchester United in Newcastle © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Manchester United kassiert eine herbe Pleite in Newcastle. Jose Mourinho hadert mit der Chancenverwertung. Paul Pogba erntet Kritik.

Manchester United hat in der englischen Premier League eine empfindliche Niederlage einstecken müssen.

Beim abstiegsgefährdeten Aufsteiger Newcastle United verlor die überlegene Mannschaft von Teammanager Jose Mourinho 0:1 (0:0). Damit beträgt der Rückstand des Tabellenzweiten auf den Spitzenreiter und Erzrivalen Manchester City, der bereits am Samstag mit 5:1 gegen Leicester City vorgelegt hatte, mittlerweile 16 Punkte. 

"Wir hätten auch zehn Stunden spielen können, ohne das Tor zu treffen", klagte Mourinho nach dem Abpfiff. "Die Spieler von Newcastle haben ihr Leben gegeben un wie Tiere gekämpft, aber auch den Fußballgott auf ihrer Seite gehabt."

Matt Richie traf in der 65. Minute zum Siegtreffer für Newcastle, die nach fünf sieglosen Partien ihren ersten Sieg feierten und mit 28 Punkten den Tabellenkeller vorerst verließ. (Die Tabelle der Premier League)

Bei den Red Devils sorgte der belgische Nationalspieler Romelu Lukaku immer wieder für ein gefährliches Angriffsspiel und traf sogar zum Führungstreffer (53.). Doch das Tor wurde wegen eines Foulspiels zuvor aberkannt. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

"Pogba spielt wie ein Schuljunge"

Insgesamt zeigte United aber eine enttäuschende Leistung. Vor allem Paul Pogba. Der 105-Millionen-Mann wurde in den sozialen Medien schon während des Spiels wegen seines passiven Defensivverhaltens vor dem 0:1 kritisiert.

Ex-Profi Graeme Souness, heute als Fernsehexperte tätig, legte nach Spielschluss in seiner Kolumne für The Times nach: "Pogba ist meilenweit davon entfernt, ein großartiger Spieler zu sein. Er spielt wie ein Schuljunge, der dem Ball blind auf dem Platz hinterherläuft. Er ist jetzt 24 und versteht nicht, welche Aufgaben er auf seiner Position im zentralen Mittelfeld hat."

Mourinho verteidigte den Franzosen und dessen Mitspieler: "Wir haben einen Fehler in der Defensive gemacht und diesen teuer bezahlt. Aber sonst waren wir die bessere Mannschaft mit den besseren Chancen. In der ersten Halbzeit hätten wir schon in Führung gehen müssen."

Huddersfield beendet Pleiten-Serie

Aufsteiger Huddersfield Town feierte derweil den ersten Sieg in 2018.

Das Team von David Wagner gewann gegen AFC Bournemouth mit 4:1 (2:1) und beendete eine Serie von fünf Pleiten in der Liga in Folge. 

DAZN zeigt die Premier League LIVE. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Alex Pritchard (7.), Steve Mounie (27.), ein Eigentor von Steve Cook (66.) und Rajiv van La Parra (90.+5., Foulelfmeter) brachten den Neuling auf die Siegerstraße. Junior Stanislas (14.) hatte das zwischenzeitliche 1:1 für die Gäste erzielt.

Nach dem Dreier hat Huddersfield nun 27 Punkte auf dem Konto und konnte die Abstiegsränge verlassen. Bournemouth ist im Tabellenmittelfeld platziert. In der Startelf der Wagner-Elf standen der ehemalige Mainzer Torwart Jonas Lössl und der ehemalige Münchner Löwen-Profi Christopher Schindler.

teilentwitternE-MailKommentare