Fix! Hasenhüttl wird Trainer in der Premier League
teilenE-MailKommentare

Ralph Hasenhüttl erfüllt sich seinen Traum von der Premier League. Der Österreicher soll Krisenklub FC Southampton zur Rückkehr zur eigenen Identität verhelfen.

Die Überraschung ist perfekt: Ralph Hasenhüttl wird neuer Teammanager beim englischen Erstligisten FC Southampton und folgt auf den Waliser Mark Hughes, der am Montag nach nur neun Punkten aus 14 Saisonspielen entlassen worden war.

Nach zwei erfolgreichen Jahren bei RB Leipzig, wo sein Vertrag nach der letzten Saison vorzeitig aufgelöst worden war, wurde der Österreicher bei mehreren Topvereinen gehandelt. Jetzt aber erfüllt er sich seinen Traum von England und heuert bei einem Kellerkind in der Premier League an – bei einem Verein, der von den letzten 52 Ligaspielen nur acht gewinnen konnte und derzeit auf einem Abstiegsplatz rangiert. (Service: Die Tabelle der Premier League)

Mit der Verpflichtung des 51-Jährigen setzt Southampton nicht auf einen Feuerwehrmann, sondern auf einen Mann für die Zukunft. Hasenhüttl hat nachhaltig unter Beweis gestellt, dass er hochbegabte Talente noch besser machen kann. In Southampton ist er da genau an der richtigen Adresse, denn die Südengländer verfügen über eine der besten Jugendakademien des Landes.

Ex-Schützling Poulsen: "Er passt da gut rein"

"Ich glaube Southampton passt gut zu ihm - als Trainer und als Mensch. Ich war in meiner Jugend zum Probetraining bei Southampton und kenne den Verein ein bisschen. Ich denke, er passt da gut rein", sagte Leipzig-Stürmer Yussuf Poulsen bei SPORT1 über den neuen Arbeitsplatz seines ehemaligen Trainers.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben

"Dieser Trainerwechsel ermöglicht uns einen Neustart, und Ralph hat sich sehr schnell als der ideale Kandidat herausgestellt", sagte Klubchef Ralph Krueger, ein ehemaliger deutscher Eishockey-Nationalspieler: "Als Trainer verkörpert er die Leidenschaft, Struktur, Kommunikationsfähigkeiten, Arbeitseinstellung und das Streben nach Wachstum, das wir in Southampton anstreben."

Saints: Kluge Personalpolitik, aber sportliche Talfahrt

Dank ihrer klugen Personalpolitik sind die Saints, die Heiligen, der einzige Premier-League-Klub, der in den letzten fünf Spielzeiten eine positive Transferbilanz aufweist. Doch zuletzt wurde der Substanzverlust zu groß. Der Rekordwechsel von Abwehrchef Virgil van Dijk zum FC Liverpool spülte letzten Winter zwar 80 Millionen Euro in die Kassen, war jedoch auch der Beginn einer beispiellosen sportlichen Talfahrt.

Weder der Argentinier Mauricio Pellegrino noch dessen Nachfolger Hughes konnten den Negativlauf der Saints stoppen. Nur mit Mühe und Not wurde in der letzten Spielzeit die Klasse gehalten. Jetzt soll es also Hasenhüttl richten und das Ruder wieder herumreißen. "Wir haben Ralph seit seiner Zeit in Ingolstadt beobachtet. Dort hatte er bereits die Qualitäten gezeigt, die wir im Klub brauchen", sagte Krueger. 

Doch verfügt auch der aktuelle Kader über so viel Qualität, um nach sieben Jahren Erstklassigkeit den Abstieg zu vermeiden? Immerhin wurden vor der Saison mehr als 60 Millionen Euro in neue Spieler investiert, darunter Jannik Vestergaard von Borussia Mönchengladbach. Doch Ex-Trainer Hughes war es nicht gelungen, aus dem vorhandenen Spielermaterial eine schlagkräftige Mannschaft zu formen.

Pressing- und Umschaltfanatiker

Diese Aufgabe kommt nun auf Hasenhüttl zu, den Pressing- und Umschaltfanatiker, dem sein Ruf vorauseilt: Er soll dem Klub aus dem Süden Englands wieder zur Rückkehr zur eigenen Identität verhelfen und die Talentschmiede wieder zum Laufen bringen. "Der vergangene Erfolg des Klubs war auf einer klaren Identität aufgebaut", erklärte Krueger.

"Das Augenmerk lag auf der Entwicklung von Spielern, ob aus unserer Akademie oder von anderen Klubs. Ralphs Fähigkeiten, das Spiel zu vermitteln und Talent zu entwickeln, sind offensichtlich und ein zentraler Baustein dafür, warum er die perfekte Wahl als neuer Teammanager ist", fügte Krueger hinzu und hofft sicherlich darauf, dass Hasenhüttl in die erfolgreichen Fußstapfen von Jürgen Klopp und David Wagner treten wird.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image