Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Arsenal-Verteidiger Shkodran Mustafi verschuldet gegen Tottenham Hotspur einen Elfmeter. Klub-Idol Emmanuel Petit lässt kein gutes Haar an dem Nationalspieler.

Der FC Arsenal verpasste beim 1:1 im Derby bei Tottenham Hotspur aufgrund eines Elfmetertreffers von Harry Kane einen Sieg.

Klub-Legende Emmanuel Petit machte den erneuten Rückschlag im Kampf um die Europapokal-Plätze vor allem an einer Personalie fest: Shkodran Mustafi.

"Ich war überrascht als ich gesehen habe, dass Mustafi spielt, da er schließlich der König der Patzer ist", sagte Petit bei Radio Monte Carlo.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Der gelernte Innenverteidiger lief gegen die Spurs als Rechtsverteidiger auf. Nach einem ungeschickten Rempler von Mustafi gegen Kane zeigte Schiedsrichter Anthony Taylor in der 74. Minute auf den Punkt.

DAZN gratis testen und die internationalen Top-Ligen live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Emerys Maßnahmen beunruhigen Petit

"Selbst wenn es keinen Elfmeter hätte geben dürfen, weil es Abseits war, ist es wieder Mustafi, der den Strafstoß verschuldet", sagte Petit.

Dass Gunners-Trainer Unai Emery bereits kurz nach der Pause Alexandre Lacazette, der Aaron Ramseys Führungstor mit einem Steilpass vorbereitete, aus dem Spiel nahm, konnte Petit ebenfalls nicht nachvollziehen.

"Emery steuert das Schiff gut, aber es gibt bestimmte Dinge in seiner Art des Coachings, die mich beunruhigen. Ich hoffe, ich täusche mich", ergänzte der französische Weltmeister von 1998.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image