vergrößernverkleinern
Der Flitzer rannte auf die jubelnde Arsenal-Spielertraube zu
Der Flitzer rannte auf die jubelnde Arsenal-Spielertraube zu © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Auch beim FC Arsenal gibt es Ärger um einen aufs Spielfeld laufenden Fan. Beim Sieg gegen Manchester United wird ein Verteidiger Opfer einer Attacke.

Der FC Arsenal hat das Topspiel der Premier League für sich entschieden und im Kampf um die Champions-League-Plätze einen wichtigen Sieg eingefahren. Gegen den direkten Konkurrenten Manchester United siegte das Team von Trainer Unai Emery mit 2:0. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Für die Tore sorgten Granit Xhaka (12.) und Pierre-Emerick Aubameyang per Foulelfmeter (68.). Nach dem Strafstoß gab es Aufregung um einen Flitzer: Ein Fan der Gunners rannte auf den Platz und gesellte sich zu den feiernden Arsenal-Spielern. Auf dem Weg dorthin wollte er offenbar United-Verteidiger Chris Smalling attackieren. Fernsehaufnahmen zeigen, wie er seinen Arm Richtung Smalling schwang und ihn leicht am Hals berührte.

Der Auftritt weckt Erinnerungen an den Fan, der Stunden zuvor Aston Villas Jack Grealish niedergeschlagen hatte. Der Flitzer im Emirates Stadium wurde kurz darauf eingefangen und von Stewards aus der Arena eskortiert. Arsenal erklärte später, dass er verhaftet wurde und in Nord-London in Gewahrsam gehalten wird.

Anzeige

Erste Ligapleite unter Solksjaer

"Man sieht, wie der Fan kommt und auf Chris Smalling zuläuft. Was für ein Trottel", schimpfte TV-Experte Gary Neville bei Sky Sports. "Ich habe schon früher gesagt, dass die Fans dafür bestraft werden müssen. Und auch Arsenal sollte eine Strafe bekommen."

United kam nach dem zweiten Gegentor kaum noch zu Chancen und verlor verdient. Für die "Red Devils", die trotz Niederlage eine gute Leistung zeigten, war es die erste Liganiederlage unter Ole Gunnar Solskjaer - im 13. Ligaspiel.

Meistgelesene Artikel

Den besseren Start erwischten die Gunners. In den ersten acht Spielminuten hatte das Team, bei dem Mesut Özil in der Startelf stand, drei gute Gelegenheiten. Unter anderem verpasste Alexandre Lacazette eine Flanke von außen nur haarscharf.

Doch dann hatte plötzlich United die Riesenchance zur Führung. Doch der zuletzt überragend aufspielende Romelu Lukaku traf aus kurzer Distanz nur die Latte.

Xhaka aus der Distanz zur Gunners-Führung

Im Gegenzug fiel die Gunners-Führung. In der 12. Minute zog Xhaka aus der Distanz ab, der Ball dreht sich von United Torwart David de Gea weg, der die Flugbahn des Balles völlig falsch einschätzte.

DAZN gratis testen und die internationalen Top-Ligen live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Doch United zeigte sich unbeeindruckt, sieben Minuten später traf das Team von Ole Gunnar Solskjaer erneut Aluminium. Fred setzte den Ball aus der Distanz an den Pfosten.

Das Spiel hatte vor allem in der ersten Halbzeit ein hohes Tempo und beide Seiten ihre Möglichkeiten. Lukaku scheiterte vor der Pause am starken deutschen Keeper Bernd Leno. Auch nach der Pause musste der Gunners-Schlussmann stark gegen den Belgier retten. (Service: Die Tabelle der Premier League)

Arsenal-Fans feiern Özil

In der 68. Minute dann die entscheidende Szene des Spiels. Uniteds Freds berührte Gunners-Stürmer Lacazette im eigenen Strafraum, der Franzose fiel und es gab Elfmeter. Aubameyang verwandelte eiskalt - in der vergangenen Woche war er gegen die Tottenham Hotspur noch gescheitert.

In der 71. hätte Lacazette noch erhöhen können, schoss aber knapp vorbei. Özil wurde in der 77. Minute unter Applaus der Gunners-Fans ausgewechselt.

Mit 60 Punkten luchste Arsenal United den vierten Platz ab, hat nun zwei Punkte Vorsprung auf die Red Devils.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image