Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dier FC Liverpool zeigt sich vor dem Champions-League-Spiel gegen den FC Bayern in Spiellaune. Gegen Burnley siegt das Team von Jürgen Klopp nach Rückstand.

Generalprobe geglückt: Drei Tage vor dem Rückspiel des Achtelfinals der Champions League gegen den FC Bayern schlägt der FC Liverpool in der englischen Premier League den FC Burnley trotz frühem Rückstand mit 4:2.

Meistgelesene Artikel

Durch den Sieg verkürzt das Team von Jürgen Klopp den Rückstand auf den Tabellenführer Manchester City wieder auf einen Punkt. Die Elf von Pep Guardiola war am Samstag nach einem 3:1-Sieg gegen den FC Watford auf vier Punkten enteilt, jetzt schlossen die Reds wieder auf. (Service: Die Tabelle der Premier League)

Direkt verwandelte Ecke schockt Liverpool früh

Dabei startete die Partie für die Reds denkbar schlecht. In der 6. Minute erzielte Ashley Westwood die frühe Führung für die Gäste - und das traumhaft: Er verwandelte eine Ecke direkt. Das Tor hätte aber nicht zählen dürfen. Ein Burnley-Angreifer stützte sich bei Liverpool-Keeper Alisson Becker auf und behinderte den Schlussmann der Reds damit deutlich.

Anzeige

Doch lange brauchte sich Jürgen Klopp über diesen Rückstand nicht zu ärgern, denn sein Team zeigte sich unbeeindruckt. Nach ein Schuss von Roberto Firmino in der 17. Minute noch abgeblockt wurde, war der Ex-Hoffenheimer zwei Minuten später dann zur Stelle: Nach einem flachen Zuspiel von Mohamed Salah von der rechten Seite behinderten sich Burnleys Torwart und Verteidiger gegenseitig, Firmino staubte zum Ausgleich ab.

Roberto Firmino sorgt für Entscheidung

Zehn Minuten später brachte Sadio Mane den Tabellenzweiten dann in Führung. Nachdem Adam Lallana einen Ball der Burnley-Verteidigung blockte, schaffte es Salah nicht, abzuschließen. Der Bal sprang zum freien Mane, der den Ball mit rechts in die ober rechte Ecke schlenzte.

Nach der Pause drängte Liverpool dann auf die Vorentscheidung, zunächst ohne Glück. In der 68. Minute war Salah auf der rechten Seite durch, wurde aber von einem Verteidiger am Torschuss gehindert. Der Ball sprang zu Firmino, der zum 3:1 abstaubte. In der 82. Minute brachte Mane das Kunststück fertig, den Ball aus zwei Metern an die Latte zu bugsieren. in der Nachspielzeit verkürzte Gudmunsson für Burnley noch, doch Manes zweiter Treffer im Gegenzug markierte den Endstand.

Nach drei Nullnummern aus den vergangenen vier Spielen zeigte sich die Reds-Offensive rechtzeitig vor dem Kracher gegen die Bayern sehr spielfreudig. Niko Kovac und sein Team dürften gewarnt sein.

Chelsea patzt gegen die Wolves

Der FC Chelsea hat dagegen die Möglichkeit verpasst, zumindest vorübergehend auf Rang vier zu springen. Das Team von Coach Maurizio Sarri kam gegen die Wolverhampton Wanderers nicht über ein 1:1 hinaus.

Dabei rannten die Blues sogar bis kurz vor Schluss einem Rückstand hinterher, nachdem Raul Jimenez die Wolves in der 56. Minute in Führung gebracht hatte. Erst ein Elfmeter von Eden Hazard brachte den Ausgleich - in der 92. Minute. Die Blues bleiben damit auf Rang fünf, einen Platz und 13 Punkte vor den Wolves.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image