Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Aston Villa gewinnt im Playoff-Thriller gegen West Brom und kommt der Rückkehr in die Premier League immer näher. Torhüter Steer wird zum Elfer-Killer.

Aston Villa ist drei Jahre nach dem bitteren Abstieg im Jahr 2016 nur noch einen Schritt von der Rückkehr in die englische Premier League entfernt.

Der Traditionsklub aus Birmingham setzte sich im Halbfinale der Aufstiegs-Relegation in einem Thriller mit 4:3 im Elfmeterschießen gegen West Bromwich Albion durch und steht im Playoff-Finale.

Nachdem die Villans das Hinspiel am Samstag mit 2:1 gewonnen hatten, brachte Craig Dawson (29.) West Brom vor heimischer Kulisse mit seinem Treffer in die Verlängerung - die Auswärtstorregelung kommt in den Premier-League-Playoffs nicht zur Anwendung.

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Aston Villa feiert Torwart Jed Steer

Nach der Gelb-Roten Karte gegen Chris Brunt (80.) mussten die Gastgeber 40 Minuten in Unterzahl bestreiten, retteten sich aber dennoch ins Elfmeterschießen. Dort versagten mit Mason Holgate und Ahmed Hegazy jedoch gleich den ersten beiden Schützen von West Bromwich die Nerven, beide scheiterten an Villa-Keeper Jed Steer.

Albert Adomah machte es mit seinem Fehlschuss als vierter Schütze der Gäste noch einmal spannend, Tammy Abraham aber verwandelte den entscheidenden Elfmeter sicher.

Meistgelesene Artikel

Im Playoff-Finale am 27. Mai trifft Aston Villa im Londoner Wembley-Stadion auf den Sieger des Duells zwischen Leeds United und Derby County: Ins Rückspiel am Mittwochabend (Premier-League-Playoffs: Leeds United - Derby County ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) geht Leeds mit dem Vorteil eines 1:0-Auswärtssieges im Hinspiel.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Nächste Artikel
previous article imagenext article image