vergrößernverkleinern
Paul Pogba trifft mit Manchester United auf den FC Chelsea
Paul Pogba trifft mit Manchester United auf den FC Chelsea © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Erster Spieltag, erstes Spitzenspiel. Englands Rekordmeister fordert Frank Lampard und den FC Chelsea. Arsenal muss ohne Özil und Kolasinac an bei einem Underdog ran.

Die wohl beste Fußball-Liga der Welt ist zurück.

Und am Sonntag hat die Premier League gleich mehrere Leckerbissen zu bieten. Das Topspiel des ersten Spieltags steigt am Abend: Der englische Rekordmeister Manchester United bekommt es mit dem FC Chelsea zu tun (Premier League: Manchester United - FC Chelsea ab 17.30 Uhr im LIVETICKER). 

Mit dem FC Arsenal ist zuvor ein weiteres Team aus den "Big Six" im Einsatz. Die runderneuerten Gunners stehen Außenseiter Newcastle United gegenüber.

Anzeige

Und mit Leicester City und den Wolverhampten Wanderers stehen sich zwei Teams gegenüber, die sich berechtigte Hoffnungen machen dürfen, im Konzert der sechs stärksten Mannschaften ein Wörtchen mitzureden. 

ManUnited geht nach einer enttäuschenden Saison mit mehreren sündhaft teuren Neuzugängen in die neue Spielzeit. Trotzdem gibt es viele Zweifel am Team von Trainer Ole Gunnar Solskjaer.

Die anfällige Defensive wurde mit Harry Maguire (von Leicester City) und Aaron Wan-Bissaka (von Crystal Palace) zwar namenhaft verstärkt, die erhoffte Rundum-Erneuerung des Kaders blieb jedoch aus.

Viel Druck auf Lampard und Pulisic bei Chelsea

Auf der Gegenseite musste Chelsea nach einer Transfersperre komplett ohne Neuzugänge auskommen. Auch bei den Blues gibt es vor dem ersten Liga-Spiel viele Fragezeichen. Eines der größten: der neue Trainer Frank Lampard.

Die Vereins-Legende geht in ihr erst zweites Jahr als Coach. Ob der 41-Jährige der Aufgabe schon gewachsen ist, wird sich erst noch zeigen.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Mit Callum Hudson-Odoi fällt einer der größten Hoffnungsträger der Londoner zudem noch lange aus – was wiederum den Druck auf Christian Pulisic erhöht, der in der Offensive für die kreativen Akzente sorgen soll.

Arsenal ohne Özil und Kolasinac

Arsenal hat derweil auf dem Transfermarkt ordentlich zugegriffen. Mit Nicolas Pépé kam ein neuer Rekordeinkauf (80 Millionen Euro) zu den Gunners. David Luiz kehrte dem FC Chelsea den Rücken und könnte die anfällige Innenverteidigung Arsenals stabilisieren.

Meistgelesene Artikel

Verzichten muss Trainer Unai Emery gegen Underdog Newcastle allerdings auf Mesut Özil und Sead Kolasinac (Premier League: Newcastle United - FC Arsenal ab 15 Uhr im LIVETICKER).

Nach einem versuchten Raubüberfall auf die beiden Profis habe es weitere Sicherheitsvorfälle gegeben, teilte der Klub mit. Deshalb stünden sie am ersten Spieltag nicht im Aufgebot.

Kommen wir zur dritten Partie des Sonntags: Die Wolves haben die Topteams schon in der vergangenen Saison immer wieder vor große Probleme gestellt – und sich so bis in die Qualifikation zur Europa League vorgekämpft (erstmals seit 1980).

Leicester, Sensations-Meister von 2016, muss zwar den Abgang von Maguire verkraften, hat sich mit Ayoze Perez, Youri Tielemans (fest verpflichtet) and James Justin aber gut verstärkt. Auf das Team von Brendan Rodgers sollte man in dieser Saison durchaus ein Auge haben (Premier League: Leicester City - Wolverhampton Wanderers ab 15 Uhr im LIVETICKER). 

So können Sie die Premier League LIVE verfolgen:

TV: Sky
Stream: Sky Go
Ticker: SPORT1.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image