Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Manchester City hat seine Pflichtaufgabe gegen Sheffield United erfüllt. Der FC Liverpool zittert sich gegen Wolverhampton zu einem knappen Sieg.

Manchester City hat im letzten Premier-League-Spiel des Jahres souverän mit 2:0 gegen Sheffield United gewonnen.

Nach der enttäuschenden 2:3-Pleite bei den Wolverhampton Wanderers war der Frust beim Team von Pep Guardiola deutlich zu spüren. Umso besser tut den Citizens der versöhnliche Jahresabschluss gegen das Überraschungsteam der Premier League. Aufsteiger Sheffield steht auf einem starken achten Platz der Tabelle.

Allerdings hätte das Spiel im Emirates Stadium auch anders laufen können. So war es Lys Mousset, der in der 30. Minute das vermeintliche 0:1 für den Außenseiter erzielte. Das Tor wurde später aber wegen einer hauchdünnen Abseitsstellung zurückgenommen.

Anzeige

14 Punkte Rückstand auf Liverpool

Kurz nach der Pause erzielte dann Sergio Agüero das schmeichelhafte 1:0 für City. Kurios: Vorher behinderte Schiedsrichter Christopher Kavanagh Sheffields John Fleck, wodurch Vorlagengeber Kevin de Bruyne an den Ball kam. 

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

City spielte die Führung dann souverän und machte durch De Bruyne in der 82. Minute den Deckel drauf. Durch den Sieg rangiert Manchester City in der Tabelle weiterhin auf Platz drei, mit einem Punkt Rückstand auf Leicester City und 14 Punkten auf Tabellenführer Liverpool, die aber auch noch ein Spiel weniger auf dem Konto haben.

Und auch die Reds haben das Jahr 2019 standesgemäß mit einem Sieg beendet und streben Premier League weiter unaufhaltsam dem Titel entgegen.

Die Reds siegten gegen das Überraschungsteam Wolverhampton Wanderers auch dank zweier Videobeweisentscheidungen 1:0 (1:0), der Vorsprung auf den ersten Verfolger Leicester City beträgt 13 Punkte, dazu hat der Champions-League-Sieger ein Spiel weniger absolviert.

Unglaubliche Heimserie geht weiter

Für die Gastgeber traf Sadio Mané (42.) zum 1:0, das Tor war zunächst wegen eines vermeintlichen Handspiels nicht anerkannt worden. Erst nach Konsultation der Videobilder zählte der Treffer. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit jubelte Wolverhampton, das am Freitag Meister Manchester City 3:2 besiegt hatte, über den vermeintlichen Ausgleich. Doch das Tor wurde nach Auswertung der Fernsehbilder wegen einer Abseitsposition nicht gegeben.

Meistgelesene Artikel

In der Endphase musste Liverpool noch zittern, die Gäste drängten auf das 1:1. Letztlich brachte das Klopp-Team den Sieg aber ins Ziel.

Nach dem Erfolg ist Liverpool, das in dieser Saison bisher 55 der 57 möglichen Punkte holte, seit fast einem Jahr in der Liga ohne Niederlage. Das letzte Mal verlor die Mannschaft am 3. Januar 2019 (1:2 bei Manchester City).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image