Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Eigentlich sollen Manchester City und Arsenal am Mittwochabend ihre Nachholpartie in der Premier League bestreiten. Am Spieltag kommt es kurzfristig zur Absage.

Beim FC Arsenal geht die Angst vor dem Coronavirus um. 

Am Mittwochabend hätten die Gunners eigentlich zum Auswärtsspiel bei Manchester City antreten sollen, das Spiel wurde jedoch abgesagt. Das teilten die Klubs am Mittwochmorgen mit. Der Grund: Einige Arsenal-Profis müssen in Quarantäne. 

Arsenals Vorsicht nach Olympiakos-Duell

Hintergrund ist, dass Evangelos Marinakis, Präsident von Olympiakos Piräus und Eigentümer von Nottingham Forest am Dienstag positiv auf Covid-19 getestet wurde. Marinakis hatte über soziale Netzwerkseiten bekannt gegeben, dass er sich mit dem Coronavirus infiziert hat.

Anzeige

Arsenal hatte vor 13 Tagen im Emirates Stadium ein Europa-League-Spiel gegen Olympiakos ausgetragen, einige Spieler des Klubs aus dem Norden von London sollen den Griechen nach der Partie getroffen haben. Um welche es sich handelt, gaben die Gunners nicht bekannt. 

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Der Klub stuft die Gefahr auf eine Infektion einer ihrer Spieler auf der vereinseigenen Homepage zwar als gering ein, wolle sich aber an die strikten Richtlinien der Regierung halten. Diese sehen vor, dass Menschen, die in Kontakt mit einem Infizierten gestanden haben, eine 14-tägige Quarantäne absolvieren. 

Die Spieler, die Marinakis getroffen hatten, sowie vier Mitarbeiter des Klubs, die neben dem 52-Jährigen gesessen hatten, werden daher noch mindestens bis Freitag zu Hause bleiben. Dann erwartet Arsenal alle Profis und Mitarbeiter wieder wohlbehalten zurück, teilte der Klub mit.

Der Spielausfall geht als erste Absage in die Geschichte der Premier League ein, die aus einem medizinischen Notfall resultiert. Im Vereinigten Königreich wurden bislang 382 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, sechs davon starben. 

Meistgelesene Artikel

Nachholspiel für Nachholspiel

Olympiakos soll am Donnerstag in der Europa League unter Ausschluss der Öffentlichkeit den englischen Klub Wolverhampton Wanderers empfangen. Die europäische Fußball-Union UEFA hatte einen Antrag der Wolves auf Verlegung abgelehnt. 

Wann Arsenal in Manchester antreten soll, ist noch offen. Ursprünglich musste die Partie des 28. Spieltags wegen der Finalteilnahme der "Citizens" im League Cup am 1. März (2:1 gegen Aston Villa) verlegt werden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image