Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Liverpools Stürmer Sadio Mané legt zu Beginn des Stadtderbys beim FC Everton einen Frühstart hin und bekommt eine Aktion zu "Black lives matter" nicht mit.

Da war wohl jemand etwas übermotiviert.

Direkt nachdem der Schiedsrichter am Sonntagabend das Stadtderby zwischen dem FC Everton und dem FC Liverpool angepfiffen hatte, stürmte Reds-Angreifer Sadio Mané nach vorne. Dumm nur: Der Senegalese hatte nicht mitbekommen, dass noch eine Aktion für die Bewegung "Black lives matter" anstand. Während alle übrigen Spieler auf die Knie sanken, war Mané bereits im Vollsprint-Modus.

Der 28-Jährige bemerkte schließlich sein Versäumnis, trottete zurück zur Mittellinie und setzte als Geste gegen Rassismus ebenfalls ein Knie auf den Rasen.

Anzeige

Nullnummer für Klopp

So aktiv wie Mané waren die Spieler von Trainer Jürgen Klopp während der Partie nicht. Liverpool kam beim Re-Start nach der Coronapause nicht über ein 0:0 hinaus.

Meistgelesene Artikel

Der erste Meistertitel seit 30 Jahren ist wohl trotzdem nur noch eine Frage der Zeit.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Das Klopp-Team führt die Tabelle mit 23 Punkten Vorsprung vor Manchester City an. Die Mannschaft von Pep Guardiola kann diesen Montag mit einem Sieg gegen den FC Burnley auf 20 Zähler verkürzen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image