Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Nach seinem Dreierpack gegen Leeds sendet Liverpools Mohamed Salah mit seinem Torjubel ein Zeichen an seinen schwer erkrankten Landsmann Momen Zakaria.

Die Hände auf die Ohren gelegt - so ungewöhnlich hat Liverpools Stürmer Mohamed Salah seinen Dreierpack im ersten Saisonspiel der Premier League gegen Aufsteiger Leeds United bejubelt. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Doch dieser Jubel war keineswegs zufällig gewählt, er hatte einen besonderen und gleichzeitig traurigen Hintergrund. 

Zakaria an ALS erkrankt

Salah wollte damit ein Zeichen an seinen ägyptischen Teamkollegen Momen Zakaria senden, der an ALS erkrankt ist. Der vom Liverpool-Stürmer praktizierte Torjubel gegen Leeds ist Zakarias Markenzeichen. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Doch Salah war nicht der Einzige, der auf diese Art und Weise einen Treffer feierte: Bereits am Freitagabend hatte sich Zakarias komplette Mannschaft von Al Ahly beim 3:0-Sieg gegen Ismaily SC beim Torjubel die Ohren zugehalten. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Nervenkrankheit ALS führt zur Zerstörung von Bewegungsnerven im Gehirn und im Rückenmark und ist bislang unheilbar.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image