Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der AFC Sunderland hofft auf eine bessere Zukunft. Dafür soll ausgerechnet ein erst 22-Jähriger sorgen. Der Name Louis-Dreyfus ist dabei kein unbekannter.

Da dürfte eine ganz spannende Personalie auf den englischen Fußball zukommen: Nachdem eine Einigung mit einem potenziellen neuen Eigentümer erzielt wurde, könnte der AFC Sunderland bald einen neuen Besitzer haben.

Das Besondere daran: Es handelt sich dabei um einen gerade einmal 22-Jährigen, der als Milliardär daherkommt. Kyril Louis-Dreyfus soll den englischen Traditionsklub aus der EFL League One, der dritthöchsten Spielklasse in England, zurück in die Erfolgsspur führen. (Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

So lautet zumindest sein Ziel. "Ich kann es kaum erwarten, bald loszulegen, und ich glaube, dass wir den Sunderland AFC zurück an die Spitze des englischen Fußballs führen können", teilte Louis-Dreyfus in einer Erklärung an Heiligabend mit.

Anzeige

Doch wer verbirgt sich hinter dem Youngster mit den hehren Zielen?

Auch interessant

FC Bayern: Louis-Dreyfus senior verhindert Nike-Wechsel

Der Züricher Kyril Louis-Dreyfus ist der Sohn des früheren Marseille-Besitzers Robert Louis-Dreyfus - jener Unternehmer-Größe, die jahrelang zu den mächtigsten Personen im Weltfußball gehört hatte und 2009 an Leukämie gestorben war. 

Von 1993 bis 2001 hatte Louis-Dreyfus senior den heutigen Sportartikel-Giganten Adidas in neue wirtschaftliche Sphären gehoben und dabei mehr als einmal verhindert, dass der FC Bayern zu Ausrüster Nike wechselte.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Mutter des heute 22-jährigen Kyril wiederum ist Margarita Louis-Dreyfus - und zählt laut Forbes zu den 100 einflussreichsten Frauen der Welt.

Ihr Vermögen wurde dabei auf etwa 5,5 Milliarden Dollar geschätzt, inzwischen ist sie mit dem ehemaligen Schweizer Nationalbank-Chef Philipp Hildebrand liiert.

Kyril Louis-Dreyfus als großer Fußball-Fan

Wie es nun zu der Verbindung mit Sunderland und dem anstehenden Engagement kommt?

Kyril Louis-Dreyfus gilt seit vielen Jahren als großer Fußballfan und nutzte nun die Gelegenheit, dass Sunderlands derzeitiger Besitzer Stewart Donald den Klub seit zwölf Monaten zu verkaufen sucht und nur einen Teil seiner Aktien behalten möchte.

Der Deal ist aber noch nicht fix, muss auch noch von der English Football League genehmigt werden und mag sich bis Mitte Januar hinziehen.

AFC Sunderland: Aufsehen mit Netflix-Serie

Bemerkenswert: Während Sunderland vor vielen Jahrzehnten große Erfolge gefeiert hatte und sehr lange auch für unabsteigbar gehalten wurde, ist das Team jungen Leuten in erster Linie nur noch durch die Netflix-Dokumentation "Sunderland 'Til I Die" bekannt.

Ob Kyril Louis-Dreyfus' Interesse an dem Klub daher rührt, ist allerdings nicht bekannt.

Wie auch immer: Wie das Sunderland Echo berichtet, soll die Übernahme durch den Jung-Milliardär mit einem geschätzten Vermögen von mehr als zwei Milliarden Dollar den AFC Sunderland im Ranking der reichsten Vereine des englischen Fußballs auf Rang 13 spülen.

Zumindest in dieser Hinsicht wäre der Klub damit schon mal wieder erstklassig.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image