vergrößernverkleinern
Floyd Mayweather Jr. und Conor McGregor
Floyd Mayweather Jr. und Conor McGregor © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München und Las Vegas - Beim Fight zwischen Floyd Mayweather und Conor McGregor flossen jede Menge Geld. Womit wie viel verdient wurde - und was die Kämpfer bekamen: der Überblick!

Schon allein sportlich war der Kampf zwischen Floyd Mayweather und Conor McGregor etwas Außergewöhnliches: Einer der besten Boxer traf auf einen der besten UFC-Kämpfer der Welt.

Der größere Wert des im Boxring ausgetragenen Mega-Fights am 26. August 2017 jedoch war ein finanzieller - vor allem für den Sieger Maywether, der nicht ohne Grund den Spitznamen "Money" trägt.

Wie viel Geld wurde insgesamt beim Mega-Kampf umgesetzt? War er der wertvollste aller Zeiten? Übertraf er den Fight zwischen Floyd Mayweather und Manny Pacquiao im Mai 2015, bei dem 623,5 Millionen Dollar umgesetzt worden waren?

Anzeige

SPORT1 gibt einen Überblick über den Geld-Wahnsinn.

DAZN gratis testen und Kampfsport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

- Ticketverkäufe

In der T-Mobile-Arena in Las Vegas finden rund 20.000 Menschen Platz. Ursprünglich kosteten die Tickets in der Arena zwischen 500 und 10.000 Dollar. Zuletzt kostete ein durchschnittlicher Platz 3600 Dollar (rund 3000 Euro). Wären alle Tickets verkauft worden, wäre der Erlös 70,2 Millionen Dollar gewesen.

Die Zahl der regulär verkauften Tickets belief sich am Ende aber nur auf rund 13.000, umgesetzt wurden also "nur" 55,4 Millionen Dollar, weniger als bei Mayweather - Pacquiao (72,2 Millionen).

- Pay-per-View-Erlöse

Im amerikanischen Fernsehen kostete der Kampf 100 Dollar. Nach Angaben von Anbieter Showtime nutzten 4,3 Millionen Zuschauer in den USA das Angebot, 430 Millionen Dollar Umsatz wurden also generiert.

Auch hier blieb der Kampf hinter Mayweather - Pacquiao zurück (4,6 Millionen), aber nur knapp: Der Fight reihte sich in der Liste der meistverkauften Pay Per Views auf Platz 2 ein. Hinzu kommen Pay-Per-View-Käufe in anderen Ländern, 874.000 etwa in Großbritannien und Nordirland.

- Sponsoren

Der Kampf war eine riesige Werbefläche, zum Beispiel für Mayweathers Hosensponsor, den Luxusuhrenhersteller Hublot, der schon für seine Präsenz bei Mayweather - Pacquiao eine Million Dollar für den Schriftzug ausgegeben haben soll.

Präsenz bekam zum Beispiel auch Corona als "offizielles Bier des Kampfes", aber auch Reebok, Beats by Dre und das Online-Casino Betsafe. Genaue Zahlen, wie viel sie dafür zurückgezahlt haben, sind nicht bekannt.

Laut Telegraph-Reporter Gareth A. Davies setzte Mayweather aber alleine mit der Werbung auf seinen Klamotten rund 20 Millionen Dollar um.

- Erlöse der Kämpfer

Die garantierte Kampfbörse für Mayweather lag, wie im Nachhinein bekannt wurde, bei 100 Millionen Dollar, die für McGregor bei 30 Millionen.

Laut Forbes sackten beide aber am Ende viel mehr ein: McGregor kam demnach auf 85 Millionen, Mayweather auf satte 275 Millionen.

- Vergleich zu Pacquiao-Kampf

Beim Kampf Mayweather vs. Pacquiao wurden 623,5 Millionen Dollar umgesetzt. Ein ähnlicher Wert wurde diesmal nicht erreicht, laut Forbes pendelte er sich bei 500 Millionen ein.

Ein ordentlicher Zahltag für alle Beteiligten war es trotzdem.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image