Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Tyson Fury und Deontay Wilder liefern sich auf der ersten Pressekonferenz einen Schlagabtausch. Es kommt sogar zu Handgreiflichkeiten.

Am 1. Dezember treffen Deontay Wilder und Tyson Fury in Los Angeles aufeinander.

Doch schon jetzt beginnt der verbale Schlagabtausch der beiden Kontrahenten bei der ersten Presskonferenz in London.

Vor allem Fury zeigte sich kampfeslustig und schickte gleich mehrere Ansagen in Richtung des US-Amerikaners: "Wenn wir 30 mal kämpfen, werde ich 30 mal gewinnen."

Anzeige

Fury: "Meine Frau schubst härter"

Und weiter: "Deontay ist ein leichtes Los. Ich werde ihn zerquetschen wie eine Zitrone. Ich war ein Jahr weg, jetzt komme ich zu dir und werde dich schlagen."

Anschließend forderte er den US-Amerikaner zu einem kleinen Sparring auf. Wilder schubste Fury, woraufhin dieser tönte: "Meine Frau schubst härter als das, du kleine Bitch.

Der 30 Jahre alte Engländer Fury hatte im August in Belfast auch den zweiten Kampf nach seinem Comeback gewonnen, er besiegte den Deutsch-Italiener Francesco Pianeta einstimmig nach Punkten.

2015 in Düsseldorf hatte Fury überraschend Wladimir Klitschko entthront und dem Ukrainer damit dessen drei WM-Titel (WBA, WBO und IBF) entrissen. Der Ex-Weltmeister ist in 27 Profikämpfen immer noch unbesiegt (19 Knock-outs). Der US-Amerikaner Deontay Wilder wurde in seinen 40 Kämpfen ebenfalls noch nicht bezwungen. 39 davon gewann der "Bronzed Bomber" vorzeitig.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image