vergrößernverkleinern
Conor McGregor und Nate Diaz könnten auf der Fight Island gegeneinander kämpfen
Conor McGregor und Nate Diaz könnten auf der Fight Island gegeneinander kämpfen © SPORT1-Grafik: Marc Tirl/Getty Images/iStock
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - UFC-Boss Dana White will seine Käfigkämpfe ab Juni auf einer Privatinsel austragen. Die Planungen rund um die "Fight Island" werden immer konkreter.

Während beinahe auf der ganzen Welt der Sport aufgrund der Coronakrise ruht, wagt sich die UFC zurück.

In Florida fanden gleich mehrere Kämpfe vor leeren Rängen statt - darunter UFC 249, das für Aufsehen sorgte. Und das ausgerechnet bei einem Vollkontaktsport, bei dem Schweiß, Speichel und Blut kaum zu vermeiden sind.

Doch UFC-Boss Dana White scheint die Sonderstellung nicht auszureichen. Das Millionengeschäft in den USA soll am Laufen gehalten werden - und dafür hat der 50-Jährige einen ungewöhnlichen Plan gefasst.

Anzeige

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

UFC-Boss White plant Kämpfe auf Insel

Wie White ankündigte, sollen MMA-Kämpfe auf einer "Fight Island", also einer Privatinsel stattfinden. In einem Käfig am Strand plane man die MMA-Kämpfe und es werden Trainingseinrichtungen sowie Hotels für die Kämpfer installiert.

"Die ganze Insel, die ganze Infrastruktur wird gebaut, damit die UFC dort Kämpfe austragen kann", erklärte White. "Fight Island soll im Juni betriebsbereit sein. Ich sollte also im Juni mit der Durchführung internationaler Veranstaltungen beginnen können."

Jetzt aktuelle Sportartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Ursprünglich galt Fight Island als einmalige Veranstaltung, doch White scheint ein längerfristiges Event im Sinn zu haben.

White: "Investition in Fight Island macht Sinn"

"Wer weiß, wie sich der Sport nach dieser Pandemie verändern wird. Es wird interessant sein, wie sich diese Sache im Laufe des nächsten Jahres entwickeln wird. Und genau deshalb macht die Investition in Fight Island für mich so viel Sinn", so der UFC-Präsident. Und weiter: "Fight Island wird es noch eine Weile geben."

Eine Schwierigkeit räumte White dabei ein: die Rückkehr der Kämpfer nach Hause. "Das wird ein Problem sein. Wenn man die Insel verlässt, muss man unter Quarantäne gestellt werden", machte er deutlich.

Meistgelesene Artikel

Das sei etwas, mit dem man sich befassen müsse, so White weiter. "Ich auch. Ich werde wahrscheinlich zwei Wochen in Quarantäne gehen müssen, bevor ich nach Hause komme. Aber das wird die neue Welt sein, in der wir leben."

McGregor vs. Diaz auf Fight Island?

Wenn Whites Pläne tatsächlich in die Tat umgesetzt werden sollten, könnten spektakuläre Insel-Fights auf die Fans warten. So wird über einen Kampf zwischen den Erzrivalen Conor McGregor und Nate Diaz spekuliert. 

Auch die beiden britischen Kämpfer Nathaniel Wood und Joanne Calderwood haben bereits ihr Interesse an einem Wettkampf auf der Insel bekundet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image