Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Bill Goldberg feierte 2019 ein zweites Comeback bei WWE. Die Liga nahm viel Geld in die Hand, trotz seiner über 50 Lebensjahre ist kein Ende in Sicht.

"Sag niemals nie", waren die Abschiedworte von Bill Goldberg, als er im Jahr 2017 sein erstes Comeback bei WWE beschloss. Und tatsächlich folgte zwei Jahre darauf die erneute Wiederkehr - zu der nun neue Hintergründe bekannt geworden sind.

In einem schon Ende Juli aufgenommenen Podcast, der nun größere Verbreitung gefunden hat, hat Goldberg Genaueres zu dem Deal mit WWE verraten: Er läuft bis 2023 und umfasst zwei Matches pro Jahr, verriet er in der Pop Culture Show. Goldberg, geboren am 27. Dezember 1966, wird am Ende der Vertragslaufzeit also 57 Jahre alt sein.

Der frühere Topstar der Konkurrenzliga World Championship Wrestling (WCW) unterschrieb 2019 mit damals 52 Jahren ein weiteres Mal beim Showkampf-Marktführer und verteilt seitdem wieder seine Spezialaktionen Spear und Jackhammer. Sein Legendenmatch mit dem Undertaker bei Super Show Down in Saudi-Arabien am 7. Juni läutete die Rückkehr ein.

Anzeige

AEW sollte die WCW-Legende nicht bekommen

Wie es zum erneuten Rücktritt vom Rücktritt kam? Wie der Wrestling Observer berichtet, war WWE mit dem Vertragsangebot auf Goldberg zugegangen.

Hintergedanke sei vor allem gewesen, ihn vom Markt zu nehmen und damit der damals frisch gestarteten Konkurrenzliga AEW keine Chance einzuräumen, ihn zu verpflichten - dieselbe Motivation, die auch Hauptgrund für den kurz zuvor abgeschlossenen neuen Deal mit dem Taker war.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

Bill Goldberg kam zweimal zu WWE zurück

Der 52 Jahre alte Goldberg trat zuletzt bei WrestleMania 33 im April 2017 an und beschloss damit seine Comeback-Fehde gegen den alten Rivalen Brock Lesnar. Danach verabschiedete er sich wieder aus dem Ring, ohne eine weitere Rückkehr auszuschließen.

Goldberg - 2018 auch in die Hall of Fame von WWE aufgenommen - war Ende 2016 nach über 12 Jahren WWE-Abstinenz zurückgekommen, die Hauptmotivation, die er immer wieder betonte: Er wollte seinem Sohn Gage das Erlebnis bieten, ihn im Ring zu erleben. Goldbergs Spross kam auf die Welt, nachdem er 2005 seine Frau Wanda Ferraton geheiratet hatte - nach dem ursprünglichen Ende seiner Ringkarriere.

Bei Comeback Nummer 2 spielte aber auch das Finanzielle eine Rolle: Dem Observer zufolge bekam Goldberg allein für sein Match gegen den Taker über eine Million Dollar gezahlt, der so lukrative wie umstrittene Saudi-Arabien-Deal von WWE machte es möglich.

Es blieb nicht bei dem einen Match, weitere Auftritte folgten in unregelmäßigen Abständen: Goldberg stand auch beim SummerSlam 2019 gegen Dolph Ziggler in den Ring und holte sich vor WrestleMania 36 im Jahr 2020  von The Fiend alias Bray Wyatt sogar nochmal den Universal Championship Title - den er dann bei Mania an Braun Strowman verlor.

Sein letztes Match wird es nicht gewesen sein, auch wenn für dieses Jahr seine Pflichten abgegolten sind. Vor dem WrestleMania-Auftritt erklärte Goldberg, dass er weitermachen wolle, so lange er sich ausreichend fit fühle.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image