vergrößernverkleinern
César Barrón war Wrestling-Fans vor allem als Silver King bekannt
César Barrón war Wrestling-Fans vor allem als Silver King bekannt © Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Silver King, bekannt auch aus "Nacho Libre", kommt bei einem Wrestling-Match mit einem Ex-WWE-Star in London ums Leben. Die örtlichen Behörden ermitteln.

Tragisches Unglück bei einer Wrestling-Show in London: Der mexikanische Showkampf-Star César Cuauhtémoc González Barrón - vor allem bekannt als Silver King - ist im Ring gestorben.

Der 51-Jährige, früher auch aktiv beim einstigen WWE-Rivalen WCW, war bei einer Veranstaltung der Liga Lucha Libre World gegen den auch durch seine WWE-Zeit populären Juventud Guerrera angetreten.

Barrón war auch bekannt durch einen Auftritt im Hollywood-Film "Nacho Libre" mit Jack Black, er verkörperte dort den Schurkencharakter "Ramses".

Anzeige
Silver King (l., mit Mascarita Sagrada) bei der Premiere von "Nacho Libre" 2006
Silver King (l., mit Mascarita Sagrada) bei der Premiere von "Nacho Libre" 2006 © Getty Images

Barrón verlor im Lauf des Kampfs, der dann schnell beendet wurde, plötzlich das Bewusstsein. Er starb anscheinend an einem Herzinfarkt - unter Umständen, die von den lokalen Behörden nun untersucht werden sollen. Sein Tod wurde über Nacht von verschiedenen Ligen und Wrestler-Kollegen bestätigt, auch WWE, Jack Black und der frühere WCW-Chef Eric Bischoff kondolierten.

Silver King verlor im Ring das Bewusstsein

Silver King war zwischen 1997 und 2000 bei WCW aktiv, sein Fight gegen Juventud war eine Neuauflage seines größten Matches dort gegen den früheren Cruiserweight Champion der Liga.

Videoaufnahmen zeigen, dass Barrón schrittweise das Bewusstsein zu verlieren schien, nachdem er Juventud mit einer Flying Clothesline, einem Sprungmanöver, erwischt hatte. Juventud befreite sich planmäßig aus dem anschließenden Cover und trat dem knienden Barrón gegen das Schlüsselbein, dieser blieb dann am Boden.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

Beim anschließenden Cover Juventuds hätte Barrón sich nicht mehr bewegt, Ringrichter Black Terry zählte bis drei durch und beendete das Match - nach einer auffälligen Pause zwischen zwei und drei. Offensichtlich entschied er an dieser Stelle, das Match unplanmäßig zu beenden. Es dauerte dann aber noch rund zwei Minuten, bis Barron versorgt wurde, während Juventud weiter seinen Charakter spielte, den Sieg feierte und zwischenzeitlich den Ring verließ.

Kritik an Verantwortlichen der Show

Die Show wurde schließlich abgebrochen, für Barrón kam die ärztliche Hilfe zu spät. Der London Ambulance Service teilte mit, dass er fünf Minuten nach dem eingegangenen Notruf zur Stelle war, aber nur noch den Tod feststellen konnte.

"Wir werden die Umstände dieses Vorfalls ab Montag untersuchen", teilte die lokale Behörde des Londoner Ortsteils Camden mit. Es geht offenbar darum aufzuklären, ob die Veranstalter ihrer Verantwortung für die Gesundheit der Beteiligten gerecht geworden sind und ob Konsequenzen mit Blick auf die Lizenzierung kommender Veranstaltung gezogen werden. Zeugen der Szenerie übten vielfach Kritik: "Es sah nicht so aus, als ob sie wüssten, was sie taten", zitierte BBC einen Zuschauer, der Tenor in sozialen Medien ist ähnlich.

Tassilo Jung, Geschäftsführer der deutschen WWE-Partnerliga wXw appellierte via Twitter an Promoterkollegen, Lehren aus der Tragödie zu ziehen: "Denkt nach, wie ihr in einer so schrecklichen Situation reagieren würdet. Versucht vorbereitet zu sein."

Das traurige Ereignis weckt Erinnerungen an den Tod von Barróns Landsmann Perro Aguayo Jr., der 2015 in einem Match mit Rey Mysterio unter ähnlichen Umständen ums Leben kam.

Ruhm in Mexiko und Japan

Silver King war der Sohn der mexikanischen Legende Dr. Wagner und Bruder des in der Szene ebenfalls bekannten Dr. Wagner Jr.

Während er westlichen Fans vor allem durch seine Zeit bei WCW bekannt ist, erlangte er in Mexiko und Japan größeren Ruhm. Er war World Champion der größten mexikanischen Liga CMLL und hielt unter anderem auch Titel bei der AAA und All Japan Pro Wrestling.

In der größten japanischen Liga NJPW war er der dritte Wrestler, der den maskierten Charakter "Black Tiger" verkörperte, nach dem Briten Mark Rocco und der 2005 früh verstorbenen WWE-Legende Eddie Guerrero.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image