Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei Dreharbeiten für einen TV-Auftritt verliert WWE-Star Ronda Rousey fast ihren linken Mittelfinger. Via Instagram offenbart sie das Ausmaß des Schadens.

Sie war ein Superstar bei der Kampfsportliga UFC, ebenso erfolgreich als Showfighterin bei WWE - was Ronda Rousey diese Woche erlebt hat, war aber vielleicht ihre brutalste Erfahrung.

Bei den Dreharbeiten für einen Auftritt als Feuerwehrfrau in der TV-Serie "9-1-1" klemmte sie sich ihren linken Mittelfinger in einer Bootstür ein und verlor ihn deswegen fast, weil der in Mitleidenschaft gezogene Knochen brach und die Sehne fast vollständig riss.

Ronda Rousey merkte Verletzung erst gar nicht

Rousey postete bei Instagram ein vorher schon von TMZ veröffentlichtes Foto, das den Ausmaß des Schadens offenbarte (zarte Gemüter sollten nicht bis zum Ende des Artikels scrollen).

Anzeige

"Ich habe gedacht, dass ich mir nur die Finger verstaucht habe und den Dreh fortgesetzt", berichtete die 32-Jährige - sie sei es gewohnt, Schmerzen wegzustecken: "In einer Drehpause habe ich dem Regisseur die Situation erklärt und bin mit dem Krankenwagen ins Hospital gebracht worden."

Mit einer Metallplatte und Schrauben wurde der Finger repariert, Rousey kehrte am Tag darauf zum Set zurück. "Die moderne Medizin verblüfft mich", ergänzte sie: "Ich habe bereits binnen drei Tagen 50 Prozent meiner Bewegungsfreiheit zurück."

Rousey hat bei WrestleMania 35 im April ihr bislang letztes WWE-Match bestritten und dort ihren RAW-Damentitel an Becky Lynch verloren. Danach verkündete sie eine Auszeit auf unbestimmte Zeit, um eine Familie mit Ehemann Travis Browne zu gründen und andere Projekte zu verfolgen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image