Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Nachdem Bill Goldberg für sein Match gegen den Undertaker von WWE-Talent Matt Riddle böse verrissen wurde, zeigt WWE nun, was danach passierte.

Mit seinem bösen Spott über das missglückte Match von Bill Goldberg gegen den Undertaker hat Matt Riddle im Juli auf sich aufmerksam gemacht - nun hat WWE enthüllt, was passiert ist, als sich Goldberg und das aufstrebende NXT-Talent zum ersten Mal von Angesicht zu Angesicht begegnet sind.

Goldberg und Riddle stießen im August hinter den Kulissen des SummerSlam 2019 aufeinander, die WWE-Kameras liefen für eine Backstage-Dokumentation über sein Match gegen Dolph Ziggler mit, die nun diese Woche auf dem Streaming-Portal WWE Network ausgestrahlt wurde.

Was dort zu sehen ist, ist mit dem englischen Wort "awkward" passend beschrieben: Mit lächelnden Gesichtern tauschten die beiden eine Reihe von passiv-aggressiven Bemerkungen aus.

Anzeige

Goldberg zu Matt Riddle: "Ich bin nicht dein Bro!"

"Wir müssen mal reden", beginnt Goldberg den Austausch, während er Riddle die Hand schüttelt. Riddles Antwort ("Jederzeit") deutet zunächst eine Art Versöhnung an, als die beiden dann auseinander gehen, wird der Ton dann aber unfreundlicher.

Als Riddle Goldberg mit seiner Standardbezeichnung "Bro" anredet, antwortet Goldberg "Ich bin nicht dein Bro" ("I'm not your bro") und fügt dann an: "Wir hätten es werden können, aber das hast du vermasselt."

Riddles Antwort: "Ich habe eine Meinung, wenn du sie nicht teilst, ist das fein." Nachdem beide sich dann mit eingefrorenen Lächeln weiter gegenseitig versichern, dass ansonsten ja alles gut sei, dreht Riddle endgültig ab, worauf Goldberg nochmal erklärt: "I'm not your bro!" und Riddle erwidert "I hear you! I hear you!"

"NXT ist mir egal"

Der frühere UFC-Fighter Riddle hatte Goldbergs Leistung gegen den Undertaker (nicht zum ersten Mal) böse verrissen. Es handelt sich allem Anschein nach um einen realen Konflikt, nicht um eine Inszenierung.

Goldberg hat Riddle auf Twitter geblockt und auch, als er am vergangenen Wochenende bei Sky auf Riddle angesprochen wurde, reagierte er merklich fuchsig.

"Wer ist das? Ich weiß nicht mal, wer das ist", antwortete der 52-Jährige am Rande der SmackDown-Premiere auf dem neuen US-Heimatsender Fox auf eine Reporterfrage: "NXT ist mir egal. So lange jemand nicht hierher aufsteigt, muss ich auch nicht über ihn reden."

Goldberg, einst Topstar der früheren WWE-Konkurrenzliga WCW, hat in diesem Frühjahr einen neuen WWE-Vertrag unterschrieben und stellte am Wochenende klar, dass er "mindestens" noch ein Match bestreiten wolle.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image