Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Das walisische WWE-Talent Tegan Nox hat einen bitteren Verletzungs-Horror hinter sich. Nun greift sie bei NXT an.

Hinter diesem WWE-Debüt steckt eine Leidensgeschichte, die zu bitter erscheint, um wahr zu sein.

Die Waliserin Tegan Nox war bei der dieswöchigen TV-Show des Drittkaders NXT erstmals dort im Ring zu sehen und führte sich mit einem Sieg über Taynara Conti standesgemäß ein.

Ein kleiner Triumph für die 24-Jährige, die auf dem Weg dorthin einen Verletzungs-Horror erlebt hat, der für ganze Karrieren gereicht hätte.

Anzeige

Tegan Nox hat zwei üble Verletzungen hinter sich

Das 2017 verpflichtete Talent (in der Euro-Szene bekannt als Nixon Newell) sollte dem Publikum eigentlich beim Mae-Young-Classic-Turnier 2017 erstmals präsentiert werden, riss sich jedoch vor Beginn der Aufzeichnungen das Kreuzband und fiel lange aus - und es sollte dann noch viel schlimmer kommen.

Als Nox dann im zweiten Mae Young Classic 2018 (das bei Evolution an Finalsiegerin Toni Storm ging) zu ihrem Comeback kam, endete es in ihrem Viertelfinal-Match gegen Rhea Ripley wieder mit einer schweren Verletzung - einer Verletzung in anderer Dimension: Nox riss sich bei einem missglückten Sprung aus dem Ring das Kreuzband, das Innen- und Außenband, den Meniskus und renkte sich die Kniescheibe aus. Das Ergebnis: wieder 10 Monate Pause.

Seit Juni steht Nox wieder im Ring, nun hat sie ihr TV-Debüt bei der Konkurrenzshow für AEW Dynamite gefeiert und danach auch eine Wiedervereinigung mit ihrer ebenfalls vor kurzem aus einer langen Verletzungspause nach einem Kreuzbandriss zurückgekehrten Partnerin Dakota Kai aus Neuseeland.

Nox dürfte mittelfristig nach dem NXT-Damentitel von Ronda Rouseys Kumpanin Shayna Baszler greifen, eine erste Andeutung gab es nach dem Kampf bereits: Baszler und ihre früheren MMA-Kolleginnen Jessamyn Duke und Marina Shafir warnten Nox und Kai, sich nicht mit ihnen anzulegen.

Rückkehrer Ciampa und Debütant Priest siegen

Das NXT-TV-Debüt von Nox war nicht die einzige Comeback-Geschichte des Tages: Der frühere Champion Tommaso Ciampa bestritt sein Comeback-Match, acht Monate nachdem eine schwere Nackenverletzung seine Beförderung in den Hauptkader und den Abschluss seiner bahnbrechenden Fehde gegen Johnny Gargano ausbremste.

Ciampa, der in den vergangenen Wochen schon dem aktuellen Champion Adam Cole mit seiner Präsenz gedroht hatte, besiegte im Eröffnungskampf Angel Garza.

Ein weiteres TV-Debüt gab es im Hauptkampf, in dem der geheimnisvolle Damian Priest in seinem ersten Match nach dem Fernseh-Deal von NXT in den USA den früheren UK-Champion Pete Dunne forderte. Der "Archer of Infamy", in der Indy-Szene bekannt als Punishment Martinez - siegte nach einem zuvor ausgeglichenen Fight unfair mit einem unbemerkten Tritt unter die Gürtellinie.

Die Ergebisse von WWE NXT am 16. Oktober 2019:

Tommaso Ciampa besiegt Angel Garza
Marcel Barthel & Fabian Aichner besiegen Oney Lorcan & Danny Burch
Io Shirai besiegt Kayden Carter
Dominik Dijakovic vs. Keith Lee - No Contest
Matt Riddle besiegt Bronson Reed
Tegan Nox besiegt Taynara Conti
Killian Dain besiegt Boa
Damian Priest besiegt Pete Dunne

Nächste Artikel
previous article imagenext article image