Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Bobby Lashley und Lana handeln sich bei WWE Monday Night RAW eine "Verhaftung" ein. Seth Rollins liefert eine höchst verdächtige "Entschuldigung".

Die Andeutung eines "Heel Turn" für Seth Rollins und seine Auseinandersetzung mit Kevin Owens, die wilde Seifenoper um Bobby Lashley, Lana und Rusev: Bei der dieswöchigen Episode von WWE Monday Night RAW überkreuzten sich die beiden Hauptstorys der montäglichen TV-Show - und nahmen neue Wendungen.

Rollins eröffnete die Show in Nashville mit einer angeblichen Bitte um Entschuldigung für sein Verhalten vergangene Woche, als er den gesamten RAW-Kader wegen der Niederlage gegen NXT bei den Survivor Series in den Dreck zog.

Der ehemalige Universal Champion erklärte, dass er nur das Beste gewollt, seine Kollegen zu motivieren versucht hätte, er hätte es aber übertrieben, es tue ihm leid.

Anzeige

Er bat dann Kevin Owens für eine persönliche Bitte um Verzeihung in den Ring - worauf die Dinge ihren Lauf nahmen.

Kevin Owens misstraut Seth Rollins ...

"K.O." traute den neuen Tönen nicht, erst recht als dann noch AOP hinzu kamen, die ihn vergangene Woche attackiert hatten.

Akam und Rezar forderten Rollins und Owens zu einem Match heraus, Rollins nahm an - Owens allerdings witterte eine Falle, an deren Ende sich Rollins gegen ihn wenden würde.

Rollins erklärte daraufhin, dass er es versucht hätte und Owens nun auf sich gestellt sei. Rollins verließ die Szenerie, AOP ließen ihn passieren und zogen dann selbst ab, als Owens sie aufforderte, sich ihm im Ring zu stellen.

... Bobby Lashley und Lana werden verhaftet

Stattdessen tauchten Bobby Lashley und Lana auf und gerieten mit Owens aneinander, als der sich genervt von ihrer Präsenz zeigte.

Ein Match zwischen Lashley und Owens war die Folge - und das was kommen musste: Der Kampf endete, als AOP zurückkamen und Owens attackierten, während Lashley hinterher von Lanas gehörntem Ehemann Rusev angegriffen wurde - trotz der einstweiligen Verfügung, mit der Lana ihn sich eigentlich vom Leib zu halten versucht.

Lashley und Lana legten sich aus Ärger über Rusevs Eindringen mit den herbeigerufenen Polizisten an - worauf zuerst Lashley, dann Lana in Handschellen gelegt und abgeführt wurden, nachdem beide in ihrem Frust körperlich übergriffig wurden: Lashley rempelte einen Polizisten an, Lana ohrfeigte einen.

Rollins wurde später noch mit der Frage konfrontiert, warum er Owens nicht gegen AOP geholfen hätte. Seine Antwort pendelte zwischen Jähzorn und dem Versuch, Fassung zu demonstrieren. Er hätte doch alles versucht zu helfen. Noch dürfen die WWE-Fans etwas rätseln, was Rollins im Schilde führt.

Die weiteren Highlights:

- Nachdem Drew McIntyre Akira Tozawa mit einem Claymore Kick besiegte ...

... rief er Randy Orton heraus, um ihm die Meinung zu vermitteln, dass er nicht mehr das Recht hätte so zu tun, als gehöre ihm die Welt. Er würde langsam zum alten Eisen gehören, er sei nun der härteste Typ bei WWE (und verwies unter anderem auf den brutalen Chop auf die Brust, den er Orton vergangene Woche verpasst hatte). Bevor die Situation eskalierte, kam der O.C. um AJ Styles hinzu - auf Rache gesinnt, nachdem Orton Rey Mysterio vergangene Woche geholfen hatte, den US Title von Styles zu gewinnen. McInytre ließ Orton im Ring zurück, dafür eilten Mysterio, Ricochet und Humberto Carillo zur Rettung.

Am Ende der Show trat dieses Trio deshalb gegen den O.C. an. Styles gewann das Match für sein Team nach einem Styles Clash gegen Ricochet - wurde danach aber von Orton mit einem RKO überrascht.

- Nachdem Asuka sie vergangene Woche unfair mit ihrem mystischen Farbnebel besiegt hatte, forderte Charlotte Flair Asuka und Partnerin Kairi Sane zu einem Handicap Match heraus. Obwohl Flair lange gegen die Tag Team Champions durchhielt, behielten die Kabuki Warriors am Ende doch die Oberhand: Sane pinnte Flair nach einem spektakulären Insane Elbow, als Flair Asuka gerade im Figure-Eight-Griff hatte.

- Der Running Gag um den immer auf dem Spiel stehenden 24/7 Title wurde mit einem weiteren Promi-Stargast fortgeführt: NASCAR-Champion Kyle Busch pinnte R-Truth, der zweimalige Daytona-500-Sieger Michael Waltrip spielte dabei den Ringrichter. R-Truth gewann den Titel wie üblich schnell zurück.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW am 2. Dezember 2019:

Kevin Owens besiegt Bobby Lashley durch Disqualifikation
Drew McIntyre besiegt Akira Tozawa
Aleister Black besiegt Tony Nese
Andrade besiegt Eric Young
Erick Rowan besiegt No Way Jose
2-on-1 Handicap Match: The Kabuki Warriors besiegen Charlotte Flair
Non Title Match: The Viking Raiders besiegen zwei lokale Wrestler
The O.C. besiegen Humberto Carillo, Rey Mysterio & Ricochet

Nächste Artikel
previous article imagenext article image