Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Kane, der fiktive WWE-Bruder des Undertaker, erfand sich 2003 ohne Maske noch einmal neu. Nun hat Darsteller Glenn Jacobs die Geschichte dahinter erzählt.

Kane, der fiktive böse Bruder des Undertaker: Es war eine der erfolgreichste Ideen der WWE-Geschichte - und bis heute ist unter Fans der Wrestling-Liga umstritten, ob es eine gute Idee war, sie abzuwandeln.

Im Jahr 2003 legte Glenn Jacobs, der Darsteller der "Big Red Machine", die berühmte Maske ab, die bis dahin sein Markenzeichen war und erfand sich als unmaskierter, kahl rasierter Psychopath neu.

In einem Interview mit seinem alten Weggefährten Stone Cold Steve Austin hat Jacobs nun die Geschichte hinter dem verlorenen Match gegen Triple H und der anschließenden Demaskierung erzählt.

Anzeige

Kane: "Alle anderen waren dagegen"

"Ich hatte das Gefühl, dass die Sache mit der Maske auserzählt war", sagte Jacobs in der neuesten Ausgabe der "Broken Skull Sessions" auf dem Streaming-Portal WWE Network - wo auch schon der Taker und Bill Goldberg spannende Anekdoten enthüllt hatten (The Undertaker offen wie nie: WWE-Ikone kämpft mit Tränen).

Der am 26. April 1967 in Madrid geborene Jacobs hatte den seinerzeit vom früheren Undertaker-Manager Paul Bearer vorgestellten Kane-Charakter damals sechs Jahre gespielt und fand, "dass es Zeit war, den Charakter aufzufrischen und es wurde eine große Neuerfindung daraus. Ich empfand die Maske auch als Einschränkung, weil die Mimik im Wrestling so wichtig ist."

Er sei deswegen auf Ligachef Vince McMahon zugegangen, der ihm zugestimmt hätte: "Alle anderen waren dagegen, haben gesagt: Versuch nicht zu reparieren, was nicht kaputt ist. Ich wusste nicht, wo es hinführt, aber ich wollte es riskieren, ich wollte in eine neue Richtung."

Meistgelesene Artikel

Neue Aggression ohne Maske

Am 23. Juni 2003 war es dann so weit: Kane setzte seine Maske gegen Triple H aufs Spiel, verlor das Match und enthüllte sein Gesicht - rußig schwarz bemalt und mit halb rasiertem Kopf. Im Anschluss an die Demaskierung wandte sich Kane gegen seinen damaligen Partner Rob Van Dam und verpasste ihm einen Chokeslam.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Gastgeber Austin und Jacobs waren sich einig, dass die Aktion gelungen war, vor allem wegen Kanes Mienenspiel: "Das war Kane. Vorher hatte er etwas von einem Superhelden, das war das, was er dahinter versteckte."

Bei seinen späteren Auftritten waren Haare und die scheinbaren Brandmale weg. Kanes Hintergrundgeschichte besagte, dass er die Maske trug, weil ihn ein Brand entstellt hätte, bei dem die Eltern von ihm und dem Undertaker ums Leben gekommen sein sollen. Ab diesem Zeitpunkt wurde die Geschichte neu erzählt: Kane hätte sich die Brandwunden nur eingebildet.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Vince McMahon hatte kuriosen Wunsch

Was Jacobs ebenfalls offenbarte: Wäre es nach McMahon gegangen, wäre er weiter mit der Un-Frisur angetreten, die er bei seiner Demaskierung enthüllte.

McMahons rechte Hand Bruce Prichard hätte den Friseur, der Jacobs hinter den Kulissen die Haare rasiert hatte, mittendrin gestoppt und sich von dem Look ebenso begeistert gezeigt wie McMahon.

Jacobs allerdings ließ sich nicht überreden, dauerhaft mit halber Haarpracht anzutreten: "Ich habe gesagt: Moment mal, ich kann so doch nicht meine Kinder von der Schule abholen." McMahon hätte das letztlich klaglos akzeptiert. Dennoch hätte es privaten Stress gegeben: "Meine Frau mochte meine langen Haare, es kam nicht so gut an."

Jacobs ist seit 1995 mit Ehefrau Crystal verheiratet und ist Vater zweier Töchter.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Glenn Jacobs ist jetzt Bürgermeister

Der hochintelligente Jacobs, der ursprünglich englische Literatur studiert hatte, stand seit 1992 im Ring, nach eigenen Angaben begeistert von einem Besuch bei einer Show der damaligen WWF mit Hulk Hogan als Headliner.

Bei WWE war er ab 1995 zunächst als böser Zahnarzt Isaac Yankem und als zweiter Diesel nach dem Abgang von Kevin Nash zum Konkurrenten World Championship Wrestling (WCW) zu sehen - an der Seite des 2019 verstorbenen Rick Bognar, der anstelle von Scott Hall Razor Ramon spielte.

1997 schrieb die Liga Jacobs den Kane-Charakter auf den Leib, den er seitdem spielte, seit 2011 auch wieder mit Maske - mal als Rivale des Undertaker, mal als dessen Partner als Teil der "Brothers of Destruction".

Inzwischen ist Kane im Hauptjob Bürgermeister seiner Wahlheimat Knox County, wo er 2018 als Vertreter der republikanischen Partei ins Amt gewählt wurde. Bei WWE taucht er aber immer noch in unregelmäßigen Abständen auf, zuletzt im September 2019, als er Opfer einer Attacke von The Fiend alias Bray Wyatt wurde.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image