Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Bei WWE Monday Night RAW nach Clash of Champions wird Legende Kane Opfer von The Fiend. Bemerkenswert: Boss Vince McMahon überließ Paul Heyman das Feld.

Er ist inzwischen 52 Jahre alt, regiert im Hauptberuf als Bürgermeister der Stadt Knox County in Tennessee - aber seine unregelmäßigen WWE-Auftritt lässt Kane sich nicht nehmen.

Dieses Gastspiel bei der TV-Show Monday Night RAW nach Clash of Champions nahm für den Story-Bruder und langjährigen Weggefährten des Undertaker aber kein gutes Ende.

Kane gewinnt erst einen Titel ...

Kane tauchte bei der RAW-Episode in seinem Heimatstaat gleich mehrfach und in verschiedenen Rollen auf: Als unmaskierter Bürgermeister Glenn Jacobs knüpfte er an den launigen Auftritt von NBA-Star Enes Kanter vergangene Woche an.

Anzeige

Jacobs gewährte R-Truth eine voraufgezeichnete Führung durch die Region, die im Football-Stadion der Universität von Kentucky endete - und damit dass Jacobs Truth den 24/7 Title abnahm (wie Kanter vergangene Woche). Jacobs musste nicht dafür tun, denn Truth rannte mit dem gegen den Pfosten des Football-Tors, als er merkte, dass Jacobs einen als Polizisten verkleideten Ringrichter dabei hatte, um Truth den Gag-Titel abzuringen.

Später holte sich Truth den Gürtel - wie üblich - zurück, für Kane war der Abend jedoch nicht beendet.

... und wird dann Opfer von The Fiend

Mit seinem Alter Ego als maskierter "Demon Kane" trat er am Ende auch im Ring auf und half Universal Champion Seth Rollins, als der nach einem Match gegen Robert Roode von Roodes Partner Dolph Ziggler und dem "O.C." um AJ Styles attackiert wurde.

Kane ging auf die Bösewichte los und vertrieb sie aus dem Ring - doch als er den bei seinen Auftritten üblichen Pyro-Effekt auslösen wollte, merkte er, dass etwas nicht stimmte.

Das Feuerwerk kam nicht, Kanes Musik verzerrte sich, das Licht ging aus - und als es wieder anging, stand plötzlich The Fiend hinter Kane, der Horror-Charakter der neuen Generation - der sich zu Beginn der Show nach seiner Attacke am Sonntag noch von seinem "Firefly Fun House" aus an Rollins gewandt hatte.

Das Alter Ego von Bray Wyatt schaltete Kane mit der Mandible Claw aus und beugte sich am Ende der Show über den ausgeknockten Rollins, der bei der nächsten Großveranstaltung Hell in a Cell am 6. Oktober sein Gegner sein wird (Lesen Sie hier die unglaubliche Geschichte, wie ein berühmter Mordfall zur Erfindung des Finishers von "The Fiend" Bray Wyatt inspirierte).

Bemerkenswert: Wie das Pro Wrestling Sheet berichtet, waren bei dieser RAW-Ausgabe weder WWE-Boss Vince McMahon noch dessen Schwiegersohn und Vorstandskollege Triple H (Paul Levesque) vor Ort. Letzterer sei bereits damit beschäftigt gewesen, das TV-Debüt des NXT-Kaders am Mittwoch vorzubereiten. Exekutiv-Direktor Paul Heyman war Showrunner - ein Zeichen, dass der frühere Boss der Kult-Liga ECW inzwischen großes Vertrauen bei McMahon genießt.

Auch Rusev und AOP feiern Comeback

Ein weiteres Überraschungs-Comeback gab es auch noch: Rusev kehrte nach einer mehrmonatigen Auszeit im neuen Look mit kurzen Haaren zurück.

Er wurde von der schwangeren Maria Kanellis als vermeintlich wahrer Vater ihres ungeborenen Kindes enthüllt und besiegte deren Ehemann Mike Kanellis im Eiltempo mit dem Accolade-Griff. Kanellis hatte zuvor Verwirrung gestiftet, indem sie zunächst den über die Nachricht sichtlich verwirrten Ricochet als Vater verkündete - der Kanellis ebenfalls besiegte.

Noch eine Rückkehr wurde eingeleitet, indem sich das Tag Team The AOP in einem Video wieder ankündigten. Akam und Rezar hatten seit Januar wegen einer Knie-OP von Akam pausieren müssen.

Die weiteren Highlights:

- Ein "Tag-Team-Gipfel" der frisch gekürten neuen Champions Ziggler und Roode (RAW) und The Revival (SmackDown) wurde von Braun Strowman gesprengt, der seinen Ärger über das verlorene Titelmatch gegen Rollins am Vortag mit einem Angriff an The Revival ausließ.

- Im ersten Match des Abends taten sich Cedric Alexander und die Viking Raiders gegen den O.C. zusammen. US Champion Styles fuhr mit dem Phenomenal Forearm gegen Alexander den Sieg ein.

- In einem sehenswerten und spannenden Finale des King-of-the-Ring-Turniers setzte sich Baron Corbin gegen Chad Gable durch, als er sich haarscharf aus dem Ankle Lock befreite und Gable mit dem End of Days pinnte. Die Krönungsmesse Corbins ist für SmackDown in der kommenden Nacht angekündigt.

- Im zweiten Match nach seinem angedeuteten Rücktritt vor einigen Wochen gab es die nächste Technik-Vorführung und den nächsten Sieg von Rey Mysterio, er bezwang den Schweizer Cesaro mit einer Sunset Bomb.

- Bayley und Sasha Banks führten nach einem Sieg über die Tag Team Champions Alexa Bliss und Nikki Cross (Cross musste im Banks Statement klein bei geben) ihre Fehden gegen die alten Horsewomen-Kolleginnen Becky Lynch und Charlotte Flair fort. Lynch rückte mit einem Stuhl an und lieferte sich mit Banks ein Gefecht, Flair verpasste Bayley mit bemerkenswerter Körperkontrolle einen Tritt mit High Heels. Banks forderte Lynch im Anschluss zu einem Titel-Rückmatch bei Hell in a Cell heraus. Lynch nahm an und erklärte, dass es ein Hell-in-a-Cell-Match werden soll - die Ansetzung wurde später von WWE bestätigt.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW am 16. September 2019:

The O.C. besiegen Cedric Alexander & The Viking Raiders
King of the Ring Final Match: Baron Corbin besiegt Chad Gable
Ricochet besiegt Mike Kanellis
Rusev besiegt Mike Kanellis
Rey Mysterio besiegt Cesaro
Non Title Match: Bayley & Sasha Banks besiegen Alexa Bliss & Nikki Cross
Lacey Evans besiegt Dana Brooke
Non Title Match: Seth Rollins besiegt Robert Roode durch Disqualifikation

Nächste Artikel
previous article imagenext article image