Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - WWE löst bei NXT TakeOver 31 das Rätsel um einen zurückgekehrten Star auf. Nach dem Hauptkampf Finn Balor - Kyle O'Reilly hat ein Neuling das letzte Wort.

Die Wrestling-Liga WWE hat eine neue, wieder mit einer begrenzten Anzahl Fans bevölkerte Kulisse für ihren Drittkader NXT eingeweiht - und den Zuschauern im "Capitol Wrestling Center" auch gleich einige Clous geboten.

Bei der Großveranstaltung TakeOver 31 im umgebauten Performance Center der Liga in Orlando wurde unter anderem das Comeback-Rätsel um einen inkognito zurückkehrenden Star aufgelöst, der vorab angekündigt hatte bei TakeOver zu erscheinen und sich "zurückzuholen, was mir gehört".

Nach dem Damentitelmatch zwischen Champion Io Shirai und Candice LeRae stellte sich heraus, wer dahinter steckte.

Anzeige

Toni Storm nimmt Titel ins Visier

Die Siegesfeier von Shirai, die LeRae trotz diverser Betrugsversuche bezwingen konnte (unter anderem versuchte LeRaes Ehemann Johnny Gargano, sich zum Ringrichter des Matches aufzuschwingen), wurde zunächst von einem Video-Einspieler unterbrochen, in dem sich eine alte Bekannte zurückmeldete: die Neuseeländerin Toni Storm. ehemaliger Damenchampion des England-Kaders NXT UK (und der deutschen Liga wXw) kündigte an, ab sofort Shirais Titel ins Visier zu nehmen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Danach schaltete die Regie nach draußen, wo eine Person auf einem Motorrad zu sehen war, die - wie das vorab ausgestrahlte Rätsel-Video - mit grünlicher Nachtsicht-Optik gefilmt wurde. Die Person enterte dann die Halle und die Einmarschrampe und lüftete ihren Helm: Die Rückkehrerin ist Ember Moon!

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Ember Moon kehrt nach langer Pause zurück

Moon, die Ende 2017 ihre in den Hauptkader aufgestiegene Rivalin Asuka als Damenchampion von NXT abgelöst hatte, war zuletzt Teil des SmackDown-Rosters, wo sie beim SummerSlam 2019 erfolglos Champion Bayley herausgefordert hatte - und kurz danach von einer schweren Knöchelverletzung außer Gefecht gesetzt wurde.

DAZN gratis testen und WWE RAW und SmackDown live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Von einer Dreierfehde zwischen den Top-Athletinnen Shirai, Storm und Moon dürfen sich WWE-Fans nun viel versprechen (Ember Moon im SPORT1-Interview: Warum WWE sie mehrfach ablehnte).

Wissenswertes zum Thema Wrestling

Finn Balor besiegt Kyle O'Reilly - Ridge Holland attackiert Adam Cole

Der wrestlerische Höhepunkt der Show war das erwartungsgemäß intensive Duell zwischen Männer-Champion Finn Balor und Herausforderer Kyle O'Reilly. Das mit großer körperlicher Härte geführte Match bekam von WWE rund eine halbe Stunde Zeit sich zu entfalten, Underdog O'Reilly kam dicht an die Überraschung dran und fügte Balor auch eine schmerzhafte und offenbar reale Kieferverletzung zu, die den Iren im Mundbereich bluten ließ (nach dem Match meldete WWE, dass O'Reilly "mehrere gebrochene Zähne" und Balor möglicherweise "Brüche im Gesicht" erlitten hätte).

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Am Ende jedoch hatte Balor nach einer spektakulären Kontersequenz das bessere Ende für sich: Nachdem er einen German Suplex des ebenfalls blutenden O'Reilly eingesteckt hatte, berappelte er sich unmittelbar und sprang mit einem Double Stomp mit beiden Füßen voran auf O'Reilly. Dann wiederholte Balor die Aktion vom Seil - der Coup de Grace, sein Finisher. Es reichte zum Sieg.

Balor zog O'Reilly nach oben, reichte ihm die Hand und würdigte die starke Performance - ehe dann jedoch ein ungebetener Gast die Bühne an sich riss: Der frühere englische Rugby-Profi Ridge Holland (bürgerlich: Luke Menzies) kam an die Zuschauerabsperrung und hatte dabei den offensichtlich von ihm k.o. geprügelten Adam Cole über seinen Schultern.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Ex-Champion Cole, Anführer der Gruppierung Undisputed Era, in der auch O'Reilly Mitglied ist, wurde von Holland abfällig wie ein Sack Kartoffeln über die Absperrung geworfen. Holland, in den vergangenen Wochen bei NXT mit einigen klaren Siegen als kommender Star porträtiert, zog ab, während O'Reilly und die herbeigeeilten Era-Kollegen Roderick Strong und Bobby Fish sich um Cole kümmerten.

Strong und Fish fragten dabei auch Balor, was er mit dieser hinterhältigen Attacke zu tun hätte.

Die weiteren Highlights und Geschehnisse:

- Im Eröffnungskampf musste auch LeRaes Ehemann Gargano trotz unfairer Tricks einen Titeltraum begraben: North American Champion Damian Priest verteidigte seinen Gürtel gegen den Ex-Titelträger, obwohl der ihm gegen Ende des Kampfes unter anderem mit einem Tritt in die Weichteile hinter den Rücken des Ringrichters zusetzte. Garganos Versuch, mit seinem Finisher One Final Beat alles klar zu machen, wurde von Priest ausgekontert: Er brachte eine Variantion seines eigenen Spezialmanövers Reckoning an und siegte.

- Weiterhin Rätsel gibt WWE im Umgang mit dem bis vor einiger Zeit als große Zukunftshoffnung betrachteten Velveteen Dream auf. Patrick Clark, Darsteller des Charakters, war in diesem Jahr ins Zentrum schwerer Vorwürfe geraten, er soll fragwürdige Kontaktanbahnungen mit Minderjährigen zu verantworten haben. Clark hatte in diesem Jahr zweimal für längere Zeit pausiert, nachdem Vorwürfe öffentlich geworden waren, WWE behauptet aber, dass es keinen Zusammenhang gebe. Unter Protesten einer größeren Zahl von Fans, die in den sozialen Medien seine Entlassung forderten, kam Dream im August zurück. Wie der aufstrebende Star, als den ihn WWE bislang präsentiert hatte, wirkt er aber nicht mehr: Gegen den Japaner Kushida gab es nun eine klare Niederlage, nach rund 13 Minuten Kampfzeit geriet Dream in einen Armbar-Aufgabegriff und klopfte sofort ab. Danach setzte Kushida den Griff nochmal an, um Dream noch mehr wehzutun. Es waren Szenen, wie WWE sie gern inszeniert, wenn ein Wrestler sich bei der Liga im "Doghouse" befindet, also den Zorn der Verantwortlichen auf sich bezogen hat und dafür bestraft wird.

- In einem weiteren Titelmatch behielt Santos Escobar seinen Cruiserweight-Titel gegen seinen Rivalen Isaiah "Swerve" Scott. Escobar bekam unfaire Hilfe von seiner Legado de Fantasma. Der aufstrebende Ashante Adonis (ehemals: Tehuti Miles) vertrieb Escobars Schergen. Scott war dennoch am Ende zu angeschlagen, nachdem er bei einer missglückten Aktion mit dem Kopf auf den Ringrand geprallt war.

Die Ergebnisse von WWE NXT TakeOver 31:

NXT North American Championship: Damian Priest (c) besiegt Johnny Gargano
Kushida besiegt Velveteen Dream
NXT Cruiserweight Championship: Santos Escobar (c) besiegt Isaiah "Swerve" Scott
NXT Women's Championship: Io Shirai (c) besiegt Candice LeRae
NXT Championship: Finn Balor (c) besiegt Kyle O'Reilly

Nächste Artikel
previous article imagenext article image