Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

WWE-Boss Vince McMahon hat angeblich entschieden, dass WrestleMania 37 "größer" sein müsse als bisher angedacht. Sind alle bisherigen Planungen hinfällig?

Hat WWE alle Planungen für WrestleMania 37 über den Haufen geworfen - weniger als einen Monat, bevor die Megashow im Super-Bowl-Stadion über die Bühne geht?

Ein Aufsehen erregender Report des gewöhnlich gut informierten Wrestling Observer behauptet: Ligachef Vince McMahon sei unzufrieden mit der Qualität der Match-Card, auf die seine Promotion bislang hingearbeitet hätte. Sie müsste "größer" sein, soll der 75-Jährige vermittelt haben.

McMahon hätte sich entschieden, "die ursprünglichen Ideen zu sprengen", es würden daher sichtbare Richtungsänderungen in den TV-Shows RAW und SmackDown erwartet (So eiskalt machte sich WWE-Boss Vince McMahon zum Wrestling-Herrscher).

Anzeige

DAZN gratis testen und WWE RAW und SmackDown live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

WWE WrestleMania 37: Zwei Matches offiziell

Bis jetzt hat WWE zwei Matches offiziell verkündet für die diesmal wieder zweitägige Show am 10. und 11. April in Tampa - bei der auch wieder Zuschauer zugelassen sein sollen: Universal Champion Roman Reigns soll auf Royal-Rumble-Sieger Edge treffen, dessen weibliches Pendant Bianca Belair fordert SmackDown-Damenchampion Sasha Banks.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

Intern fixiert soll auch ein Tag Team Match von Rapstar Bad Bunny und RAW-Neuling Damian Priest gegen The Miz und John Morrison gewesen sein, weitere Matches die sich abzeichneten, waren ein Duell zwischen dem frisch gekürten WWE-Champion Bobby Lashley und Drew McIntyre, ein RAW-Damentitelmatch zwischen Asuka und Charlotte Flair sowie ein Aufeinandertreffen zwischen  Randy Orton und dem vor seinem Comeback stehenden Fiend.

Welche dieser Ideen noch stehen und welche hinfällig sind, muss sich zeigen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image