vergrößernverkleinern
Der Weltranglisten-Erste Ronnie O'Sullivan scheiterte in Runde 1 der WM sensationell an Amateur James Cahill
Der Weltranglisten-Erste Ronnie O'Sullivan scheiterte in Runde 1 der WM sensationell an Amateur James Cahill © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der Weltranglisten-Erste Ronnie O'Sullivan scheitert bei der Snooker-WM bereits in der 1. Runde an einem Amateurspieler. Von Experten erntet er heftige Kritik.

Die Snooker-WM hat die vielleicht größte Sensation ihrer Geschichte erlebt.

Amateurspieler James Cahill warf in der 1. Runde den fünfmaligen Weltmeister Ronnie O'Sullivan mit 10:8 aus dem Turnier.

"The Rocket" konnte nach einer durchwachsenen ersten Session am Montag zunächst zum 5:5 ausgleichen, leistete sich aber zu viele Fehler. Nach seiner fantastischen Saison mit fünf Turniersiegen und der Rückkehr an die Spitze der Weltrangliste (erstmals seit 2010) wirkte O'Sullivan seltsam fahrig und unentschlossen.

Anzeige

Snooker-Legenden mit scharfer Kritik

"Ich habe mich ganz schlimm gefühlt und hatte Probleme, wach zu bleiben. Ich hatte einfach keine Energie, ich fühle mich schon ein, zwei Wochen nicht so gut und habe ziemlich schlecht geschlafen. Wenn du hier nicht bei 100 Prozent bist, wird es richtig hart", sagte O'Sullivan der BBC.

Meistgelesene Artikel

Für seinen ernüchternden Auftritt erntete der 43-Jährige obendrein harsche Kritik von Ex-Weltmeister Ken Doherty. Der BBC-Experte warf O'Sullivan vor, respektlos gespielt zu haben. "Er spielte sehr lässig, es war in gewisser Weise beinahe mit viel Respektlosigkeit", kommentierte er den Auftritt der Favoriten.

Der sechsmalige Weltmeister Steve Davis bewertete insbesondere das Verhalten O'Sullivans während der ersten neun Frames kritisch. "Ich kenne die Gründe dafür nicht, aber er sah gestern aus, als wolle er nicht dabei sein", sagte er. 

O'Sullivan patzt gegen Amateur Cahill entscheidend

Cahill spielte zwar keineswegs fehlerfrei, nutzte aber dann doch seine Chancen und setzte sich auf 8:5 ab. Der haushohe Favorit konterte zunächst mit einem Break von über 100 Punkten und dann zwei weiteren Frames - plötzlich stand es 8:8.

Dann wurde es dramatisch: O'Sullivan verschoss unkonzentriert die vorletzte Farbe und schenkte Cahill so das 9:8, kurz darauf machte der Außenseiter die Sensation perfekt.

Der 23-Jährige hatte bereits in der Qualifikation Geschichte geschrieben, indem er sich als erster Amateur der WM-Historie überhaupt für das Hauptfeld im legendären Crucible Theatre in Sheffield qualifizierte.

Stephen Hendry hält WM-Rekord

Für O'Sullivan waren es zwei bittere Tage, war er doch angetreten, mit seinem ersten WM-Titel seit 2013 und dem sechsten Triumph insgesamt mit den Legenden Steve Davis und Ray Reardon gleichzuziehen. Den Rekord hält der Schotte Stephen Hendry mit sieben Erfolgen.

Für "The Rocket" war es die erste Erstrundenniederlage bei der WM seit 2003 (6:10 gegen Marco Fu), seit 2005 hatte kein Gegner ihm mehr als sieben Frames in Runde eins abgenommen.

Stattdessen trifft nun Cahill in der zweiten Runde des wichtigsten Snooker-Events des Jahres auf den zweimaligen WM-Halbfinalisten Stephen Maguire.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image