Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Liga der Supersportwagen ist endlich zurück. Auf dem Lausitzring steigen beim ADAC GT Masters die ersten Rennen - und auch die Formel 4 legt wieder los.

Freie Fahrt für das ADAC GT Masters auf SPORT1: Am Samstag ist die "Liga der Supersportwagen" auf dem Lausitzring mit einem Sieg des Mercedes-Duos Luca Stolz/Maro Engel in die neue Saison gesetzt. Am Sonntag gibt es das zweite Rennen ab 13 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im Stream.

Auch in diesem Jahr ist die Rennserie wieder hochkarätig besetzt. Gleich sieben GT-Masters-Champions geben sich die Ehre. Neben den Titelverteidigern Kelvin van der Linde und Sebastian Asch werden auch Maximilian Götz, Daniel Keilwitz, Christopher Mies, Patric Niederhauser und Robert Renauer um die Podiumsplätze kämpfen. 

Mit 15 Rookies kommt aber auch ordentlich frisches Blut rein. 19 Teams setzen in dieser Saison Fahrzeuge von sieben Marken ein. Dazu zählen Audi, Bentley, BMW, Corvette, Lamborghini, Mercedes-AMG und Porsche.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Zu den Rookies zählt die Porsche-Debütantin Simona de Silvestro, die beim Auftaktrennen viel Pech hatte, als sie auf Podestkurs liegend von einem Konkurrenten umgedreht wurde.

Wie üblich werden an sieben Rennwochenenden jeweils samstags und sonntags ein einstündiges Rennen mit Fahrerwechsel ausgetragen. 

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motorsport Magazin mit McLaren-Teamchef Andreas Seidl, Rennfahrer und Sky-Experte Nick Heidfeld und Christian Danner. Sonntag ab 21.15 Uhr und ab sofort wöchentlich im TV und STREAM auf SPORT1

Auch Formel 4 wieder am Start

Neben dem ADAC GT Masters starten auch die ADAC TCR Germany und die ADAC Formel 4 in ihre Saison.

US Racing geht als Titelverteidiger und Mitfavorit in die Saison: Der ehemalige Formel-1- und DTM-Pilot Ralf Schumacher sowie sein Partner Gerhard Ungar peilen in diesem Jahr erneut das Triple an: Die Titel in der Fahrerwertung, bei den Rookies und in der Teammeisterschaft.

Das Auftaktrennen in der Formel 4 auf dem Lausitzring gewann jedoch der Engländer Jonny Edgar von Van Amersfoort Racing. Das zweite Rennen am Sonntag zeigt SPORT1 ab 11 Uhr LIVE im TV und im Stream.

Beim zweiten Rennwochenende, das am 15. und 16. August auf dem Nürburgring ausgetragen wird, stößt dann auch die ADAC GT 4 Germany dazu.

SPORT1 überträgt an jedem Rennwochenende die beiden Läufe des ADAC GT Masters sowie jeweils ein Rennen der Rahmenserien LIVE im Free-TV. 

So können Sie das Rennwochenende mit ADAC GT Masters und Formel 4 live verfolgen:

TV: SPORT1
Stream: SPORT1.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image