Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim zweiten Formel-4-Rennen des Tages entgeht der Führende einem Überschlag. Ein Pilot des Teams US Racing kann davon profitieren und sich den Sieg sichern.

Erfolgreicher Tag für Oliver Bearman.

Der Pilot des Teams US Racing sicherte sich auf dem Hockenheimring den Sieg beim zweiten Formel-4-Rennen des Wochenendes. Bearman, der in der laufenden Saison häufig Pech hatte, setzte sich knapp vor Teamkollege Tim Tramnitz und Gabriele Mini vom Prema Powerteam durch.

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motorsport Magazin wöchentlich im TV auf SPORT1 und LIVESTREAM

Anzeige

Der drittplatzierte Mini sorgte auf der Strecke für eine spektakuläre Szene, als er mit seinem Boliden am Ausgang einer Kurve abhob und einem Überschlag nur noch knapp entkam. Der Italiener hatte das Rennen zu diesem Zeitpunkt angeführt, fiel durch sein Manöver jedoch um zwei Plätze zurück. 

Meistgelesene Artikel

Eine ähnliche Szene hatte es bereits am Morgen beim ersten Rennen gegeben, als Kirill Smal in seinem Wagen ebenfalls einem Flugzeug ähnelnd abhob. 

Für Aufregung sorgte auch Sebastian Montoya, der mit seinem Prema-Boliden kollidierte, von der Strecke abkam und in die Begrenzung krachte. Der Sohn des früheren Formel-1-Fahrers Juan Pablo Montoya blieb glücklicherweise unverletzt, sein Auto wurde jedoch beschädigt. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image