vergrößernverkleinern
Gerhard Berger hat sich zu den Vorfällen in der DTM zu Wort gemeldet
Gerhard Berger hat große Pläne für die DTM © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bislang ist die Rennstrecke in Monaco vor allem für ihr Formel-1-Rennen bekannt. Geht es nach DTM-Boss Gerhard Berger, soll auch die Tourenwagenserie dort Station machen.

Ein Rennen im Fürstentum Monaco? DTM-Boss Gerhard Berger jedenfalls ist begeistert von dieser Idee. "Das ist mein Wunsch schon lange. Monaco wäre eine gute Geschichte", sagte Berger am Rande des Rennwochenendes auf dem Norisring, bei dem auch Fürst Albert von Monaco unter den Besuchern war: "Er kommt, weil er sich anschaut, ob wir ein Rennen in Monaco machen."

Fürst Albert von Monaco stellte der DTM nach seinen ersten Eindrücken bereits ein sehr gutes Zeugnis aus.

"Es ist eine sensationelle Serie, die sich gut verkaufen lässt. Ich bin sehr aufgeregt, dass ich hier sein kann", sagte er bei Sat.1 und fügte mit Blick auf ein DTM-Rennen im Fürstentum an: "Vielleicht ist es möglich. Wir müssen aber ein paar Sachen ausräumen."

Anzeige

Terminprobleme drohen 

Sollten die Macher der DTM den Fürsten tatsächlich für ein Rennen in Monaco begeistern können, müsse unter anderem ein Termin gefunden werden, sagte Berger: "Das Problem ist, dass die Slots für die Formel 1 30 Jahre im Voraus gebucht sind. Aber ich habe einen relativ guten Draht dorthin. Vielleicht bringt man einen Fuß in die Tür."

Meistgelesene Artikel

Dafür würde die DTM womöglich auch Rahmenprogramm einer anderen Serie wie der Formel 1 starten. Normalerweise schließen das Berger und Co. aus, "aber bei Monaco würde ich eine Ausnahme machen", meinte der ehemalige Königsklassenpilot aus Österreich.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image