vergrößernverkleinern
Formel-E-Pilot Daniel Abt verpasst in Uruguay das Podest deutlich
Formel-E-Pilot Daniel Abt verpasst in Uruguay das Podest deutlich © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Nach seinem Sieg in Mexiko-Stadt muss sich Daniel Abt in Uruguay mit dem 14. Platz begnügen. Grund ist ein Missgeschick, nachdem Abt bereits auf Rang drei lag.

Zwei Wochen nach dem Triumph in Mexiko-Stadt hat sich Formel-E-Pilot Daniel Abt in Uruguay nach einem Missgeschick mit einem 14. Platz begnügen müssen.

Der Pilot vom Team Audi Sport ABT Schaeffler hatte sich durch einen schnellen Fahrzeugwechsel beim Boxenstopp zwischenzeitlich auf Rang drei vorgekämpft, musste aber nach nur einer Runde wieder an die Box, um sich richtig anschnallen zu lassen und verpasste das Podium deutlich.

Bester Deutscher beim Sieg des Franzosen Jean-Eric Vergne (Techeetah) war Maro Engel (Venturi) auf dem zehnten Platz. Abt hatte Anfang März den ersten Sieg eines deutschen Rennfahrers in der Elektroserie gefeiert.

In der Gesamtwertung fiel der 25-Jährige um einen Platz zurück auf Rang sieben, bleibt aber bester Deutscher vor Nick Heidfeldt (Mahindra/11.), Andre Lotterer (Techeetah/12.) und Engel (16.).

Platz zwei in Uruguay ging an Abts Teamkollegen und Titelverteidiger Lucas di Grassi (Brasilien), Lotterer wurde Zwölfter. Der frühere Formel-1-Pilot Heidfeld musste das Rennen wie schon in Mexiko vorzeitig abbrechen. Sein Mahindra blieb erneut auf der Strecke liegen und ließ sich nicht mehr starten.

Das siebte von insgesamt zwölf Rennen steht am 14. April in Rom an. Am 19. Mai ist die Formel E zu Gast in Berlin.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image