Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach der Qualifikation liegt Ferrari deutlich hinter Mercedes. Kann die Scuderia über Nacht an den richtigen Stellschrauben drehen und um den Sieg kämpfen?

Beim letzten Rennen in Bahrain hat die Performance bei Ferrari gestimmt. Leclerc führte das Rennen lange an. Nur technische Probleme hielten ihn auf. Die gute Performance hat der Scuderia Mut für ein gutes Abschneiden in China gemacht. Doch nach der Qualifikation scheint sich das nicht zu bestätigen.

Valtteri Bottas holte sich die Pole-Position für das Rennen (Formel 1: Rennen in China, So. ab 8.10 Uhr im LIVETICKER) vor seinem Teamkollegen Lewis Hamilton. Überhaupt ist die Strecke in Shanghai eine echter Mercedes-Kurs. In den vergangenen fünf Jahren stand viermal ein Pilot der Silberpfeile ganz oben auf dem Treppchen, erst im letzten Jahr konnte Daniel Ricciardo die Dominanz brechen.

Hinter Bottas und Hamilton folgt das Ferrari-Duo Sebastian Vettel und Charles Leclerc. "Es sieht so aus, als sei Mercedes einfach zu stark", sagte der Heppenheimer am Samstag nach der Qualifikation. "Es hätte schlechter sein können, aber ich bin auch nicht, absolut zufrieden", erklärte er weiter.

Anzeige

Vettel und Verstappen geraten aneinander

In der Qualifikation lagen die beiden Ferrari-Piloten 0,3 Sekunden zurück. Ihre Hoffnung steckt darin, über Nacht noch Fortschritte zu machen, die sie am Rennsonntag auf den Longruns vor die beiden Silberpfleile spülen.

Vettel selbst sorgte in der Qualifikation obendrein für Ärger bei Max Verstappen (Red Bull). Mit einem Überholmanöver  in der Aufwärmphase für seinen letzten Run verhinderte er, dass sich der Niederländer noch einmal verbessern konnte.

Dieser ätzte daraufhin gegen den vierfachen Weltmeister und kündigte bereits eine Revanche an. Es ist ein ungeschriebenes Gesetz, dass man hintereinander her fährt. Doch Vettel hat mich überholt, auch die beiden Renaults sind vorbeigegangen. Aber egal. Ab jetzt werde ich eben auch ihre Qualifyings versauen!"

Bottas, Hamilton, Vettel: Wer gewinnt den 1000. Grand Prix?

Das Rennen im Reich der Mitte ist ein Meilenstein der Formel-1-Geschichte. Es ist der 1000. WM-Lauf. Neben dem sportlichen hat ein gutes Abschneiden daher natürlich auch einen symbolischen Wert.

Derzeit führt Valtteri Bottas die WM-Wertung mit einem Punkt an. In China könnte er seine Führung ausbauen, sofern er seinen Platz vor Lewis Hamilton behaupten kann. Vettel liegt hingegen bereits 22 Zähler hinter dem Finnen und droht im Kampf um die WM-Krone bereits frühzeitig den Anschluss zu verlieren. (SERVICE: WM-Stand der Formel 1)

Meistgelesene Artikel

Die Formel 1 2019 LIVE im TV, Stream, Ticker

In dieser Saison laufen die Rennen im Free TV bei RTL sowie im Pay TV bei Sky.

Das Formel-1-Wochenende in Shanghai können die Fans auch über den offiziellen Livestream der Formel 1, F1 TV Pro, verfolgen. Dort werden alle Sessions, die Pressekonferenzen und Interviews übertragen. Auch über die Streamingdienste TVNow (RTL) und Sky Go sind Formel-1-Inhalte abrufbar.

SPORT1 berichtet LIVE im Formel 1-Ticker von den Trainings, Qualifying und Rennen.

Der Zeitplan des F1-Grand-Prix von China im Überblick:

Sonntag:

8.10 Uhr: Rennen im LIVETICKER auf SPORT1.de

 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image