vergrößernverkleinern
Lewis Hamilton legt im 2. Training den Fokus auf Reifentests
Lewis Hamilton legt im 2. Training den Fokus auf Reifentests © Imago
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Strecke in Portugal bereitet den Formel-1-Piloten im Training Probleme. Sebastian Vettel fährt hinterher und auch Lewis Hamilton landet ungewohnt weit hinten.

Im zweiten Freien Training zum Großen Preis von Portugal in Portimao (Formel 1: Großer Preis von Portugal am Sonntag ab 14.10 Uhr im LIVETICKER) hat sich Valtteri Bottas (Finnland) keine Blöße gegeben und mit 1:17.940 Minuten erneut die beste Zeit in den Asphalt gebrannt.

Teamkollege Lewis Hamilton (Großbritannien) kam mit einem überraschend großen Rückstand von über einer Sekunde Rückstand nur auf Rang acht, konzentrierte sich aber mehr auf Reifentests im zweiten Durchgang.

In Addition beider Trainingssessions landete Sebastian Vettel (Deutschland) auf Rang sieben. Max Verstappen (Niederlande) fuhr am Ende des Tages die zweitbeste Zeit und landete damit mit 0,595 Sekunden Rückstand auf den Finnen vor dem überraschend starken Lando Norris (Großbritannien). Der McLaren-Pilot fuhr im zweiten Training auf Rang drei (+0,803).

Anzeige

Vettels Teamkollege Charles Leclerc (Monaco) verpasste im zweiten Freien Training mit Rang vier (+0.898 Sekunden) nur knapp das Podium.

Meistgelesene Artikel

Das Nachmittags-Training wurde zweimal für längere Zeit unterbrochen: Beim ersten Mal fing der Alpha Tauri von Monza-Sieger Pierre Gasly (Frankreich) Feuer, dann lieferten sich Verstappen und Lance Stroll (Kanada/Racing Point) ein überhartes Duell, das zwei kaputte Autos zur Folge hatte.

Mercedes dominiert erstes Freies Training

Im ersten Freien Training hatten die beiden Mercedes-Piloten Bottas und Hamilton in schon fast gewohnter Manier die schnellsten Zeiten gesetzt.

Sowohl auf den harten als auch auf den Medium-Reifen lag Mercedes vorn, am Ende hatte Bottas auf den Mediums eine Bestzeit von 1:18,410 Minuten zu Buche stehen. 

Weltmeister Hamilton lag ebenfalls auf Mediums 0,339 Sekunden zurück, auf Platz drei folgte mit den harten Reifen Max Verstappen (+0,781) im Red Bull vor Ferrari-Pilot Charles Leclerc (+0,899). Dessen Teamkollege Sebastian Vettel (Heppenheim/1,790) schaffte es nur auf Platz elf, überzeugte aber bei den Longruns.

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motorsport Magazin mit Bernd Schneider und Hermann Tilke am Sonntag ab 21.45 Uhr im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Verstappen und Leclerc mit Dreher in Durchgang eins

Dass die Fahrer noch Schwierigkeiten hatten, sich an die ihnen unbekannte und neu asphaltierte Strecke zu gewöhnen, verdeutlichten etliche Dreher - unter anderem von Verstappen und Leclerc. "Das ist Tokyo Drift! Unglaublich", beschwerte sich McLaren-Pilot Carlos Sainz über die schwierigen Bedingungen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Diese sorgte auch für große Probleme bei der Einhaltung der gesetzten Track Limits. Jede Runde, in der ein Fahrer über diese Track Limits hinaus die Strecke verlässt, wird gestrichen.

Auf dem 4,6 km langen Kurs an der Algarve ist die Formel 1 zum ersten Mal zu Gast. 24 Jahre liegt der letzte portugiesische Grand Prix zurück, damals gab es in Estoril einen Williams-Doppelsieg durch Jacques Villeneuve (Kanada) und den späteren Weltmeister Damon Hill (Großbritannien). Michael Schumacher (Kerpen) wurde in seinem ersten Ferrari-Jahr Dritter.

---

mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image